Burnout nach „Wohlfühl“-Tournee

Beatrice Egli „wirklich am Ende“: Schlager-Star mit bitterer Enthüllung

Beatrice Egli berichtet über ihre Burnout-Probleme - und wie sie diese bewältigen konnte
+
Beatrice Egli berichtet über ihre Burnout-Probleme - und wie sie diese bewältigen konnte.

Beatrice Egli hat nach „DSDS“ eine bemerkenswerte Karriere hingelegt - jedoch nicht ohne Schattenseite. Die Künstlerin schildert Probleme - und wie sie diese überwand.

Fans von Beatrice Egli - und davon gibt es im deutschsprachigen Raum wohl Millionen - können sich an einer YouTube-Doku erfreuen, in der sich die ohnehin als bodenständig geltende Künstlerin von einer enorm persönlicheren Seite zeigt.

Negative Gefühle sind in der Schlager-Welt schließlich so etwas wie ein Tabuthema - vielmehr haben sie mit der Glitzerwelt der ewigen guten Laune nicht allzu viel zu tun. In der Reportage „Beatrice Egli: So persönlich wie noch nie“ gibt die Schweizerin Einblicke in ihre Vergangenheit, die nach dem steilen Aufstieg im Zuge des DSDS-Gewinns (2013) nicht immer positiv verlief.

Video: Selbstzweifel größer als die Selbstliebe

Beatrice Egli spricht über Burnout-Zeit - „Ein Punkt, an dem ich nicht mehr konnte“

Im Gegenteil: Das Musikgeschäft verlangt schließlich größtmögliche Präsenz und im Zuge von Auftritten und Tourneen jagt ein Konzert oftmals das nächste. Dass dies für jemanden, der ziemlich abrupt mit dem plötzlichen Erfolg konfrontiert ist, nicht leicht zu bewältigen ist, schildert die 33-Jährige und spricht besonders von der Zeit nach ihrer „Wohlfühlgarantie“-Tour:

„Nach einer sehr schönen Tour habe ich leider gemerkt, dass mein Körper Stopp sagt. Ich war körperlich wirklich am Ende“, schildert Egli und spricht von einem Punkt, an dem sie „nicht mehr konnte“. Dass Egli einen Burnout erlitt, erscheint im Nachhinein nicht überraschend: Mehrere Jahre lang begab sich die als Frohnatur bekannte Musikerin von Auftritt zu Auftritt, brachte in dieser Zeit fünf von insgesamt neun Alben heraus. Dabei wollte sie eigentlich nur „ein Jahr Vollgas geben und genießen“, wie die als „Powerfrau“ verschriene Schweizerin schildert.

In dem YouTube-Video, bei dem auch Weggefährten zu Wort kommen, verrät die Schlagersängerin zudem, wie sie den Weg aus ihrer persönlichen Krise gefunden hat: mit einer Auslandsreise nach Australien. Dort sei sie mit einer Freundin und deren Familie in einem Camper durch das Land gereist. Schon immer sei ein Aufenthalt in „Down Under“ ein ganz großer Traum von ihr gewesen.

Beatrice Egli überwindet Krise mit Australien-Trip - „Es war der richtige Moment“

„Es war der richtige Moment für mich, ans andere Ende der Welt zu gehen, um mal aus einer ganz anderen Perspektive heraus auf mich und mein Leben zu sehen“, erklärt Beatrice Egli, die ihr Tief mittlerweile überwunden zu haben scheint. Ganze drei Monate habe der „Road Trip“ gedauert. Sie resümiert über den Wendepunkt: „Die Auszeit in Australien hat meine Musik wahnsinnig geprägt. Und ich habe eine musikalisch schöne Zeit nach einer eher schwierigen Zeit erleben dürfen.“

Aktuell gibt es für Egli erneut Grund zur Freude, der jedoch wieder auf beruflichem Erfolg basiert: Die Schlagersängerin kann ihre erste Nummer eins der deutschen Album-Charts feiern. Mit „Alles was du brauchst“ schaffte sie es nach drei zweiten Plätzen („Glücksgefühle“, „Wohlfühlgarantie“ und „Natürlich!“) erstmals ganz nach oben, wie die GfK Entertainment erklärte.

Beatrice Egli hatte im Zuge von Tournee-Strapazen mit einem Burnout zu kämpfen.

Beatrice Egli gehört seit ihrem Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ zu den beliebtesten Schlagersängerinnen. Der ehrgeizige Star mit der besonderen Ausstrahlung gilt als Männermagnet – ihr Beziehungsleben wird heiß diskutiert. (PF)

Auch interessant

Kommentare