Der Berg ruft!

Schlager-Star Beatrice Egli will hoch hinaus: Sie besteigt das Matterhorn!

Beatrice Egli hat Respekt vor der Women Peak Challenge
+
Beatrice Egli hat Respekt vor der Women Peak Challenge

Beatrice Egli kündigte am Wochenende spannende Neuigkeiten an - verriet jedoch nicht, um was es sich handelt. Nun ist es raus: Sie begibt sich aufs Matterhorn!

Pfäffikon – Seit ihrem großen Durchbruch 2013 durch ihren Sieg in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ ist Beatrice Egli aus dem Schlager-Himmel kaum mehr wegzudenken. Doch wie so viele andere Künstler und Künstlerinnen, hat auch die 32-Jährige schwer mit der aktuellen Corona-Krise zu kämpfen. Lockdown, keine Auftritte - dabei liebt es Beatrice doch so sehr auf der Bühne zu stehen. Nun macht die Schlagerqueen einfach bei einem anderen Projekt mit. Bereits am Sonntag spannte sie ihre Follower auf die Folter - sie kündigte spannenden Neuigkeiten an, verriet jedoch noch nichts Genaueres. Sie teilte nur mit, dass es ausnahmsweise nichts mit Musik zu tun habe. 

Nun ließ sie aber die Bombe platzten und teilte ihren Fans auf Instagram mit, was als nächstes bei ihr ansteht. „Jetzt ist es raus! Ich geh aufs Matterhorn!”, lüftet sie das Geheimnis. Wieso, weshalb, warum verriet sie in ihrem Instagram-Posting. Anlässlich des Weltfrauentages stellte Egli ihren Followern das vom Schweizer Tourismus ins Leben gerufene Projekt „100% Women Peak Challenge“ vor. Das Ziel der Challenge sei, dass alle 48 Viertausender Gipfel in der Schweiz in diesem Jahr von Frauen erklommen werden. Auch sie habe sich entschieden, Teil dieses Abenteuers zu sein und die Herausforderung anzunehmen. Sie werde den wohl bekanntesten Berg der Schweiz - das Matterhorn mit seinen 4478 Meter besteigen! Bis es im Juli so weit sein wird, liege noch eine ganze Menge Training, Schweiß, Spaß, Überforderung, Aufregung, Ehrfurcht und Vorfreude vor ihr.

Trotz Respekt vor Herausforderung: „Ich brauche auch für 2021 ein ganz hohes Ziel”

In ihren Stories auf Instagram zeigt sich die hübsche Blondine beim Trainieren und gesteht, dass sie sehr aufgeregt sei. Ihr gehe die Düse, da es ein wahnsinnig hoher und gefährlicher Berg sei und für sie das höchste Ziel das sie je hatte. Deshalb sei sie auch so viel in den Bergen in den vergangenen Wochen gewesen. Die Sängerin ist sich sicher, das werde hart und sie frage sich manchmal, warum sie das mache. Doch sie brauche auch 2021 ein ganz hohes Ziel. Sie habe zwar Angst und Respekt auf diesen Berg zu gehen und auch ein paar Zweifel, ob sie es schaffe, doch Aufgeben kommt für die Schweizerin nicht in Frage - ganz nach dem Motto: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.  

Ziel dieses Frauenpower-Projektes ist es, Frauen stärker miteinander zu verbinden und sie zu neuen, vielfältigen Erlebnissen zu animieren. So gibt es eine neue Plattform, gefüllt mit über 200 Angeboten voller Frauenpower, wie zum Beispiel Klettern, Yoga oder eine Ladies Night auf dem Weingut.

Auch interessant

Kommentare