1. tz
  2. Stars

„Begleitet mich jeden Tag“: Schlagerstar Michael Hartl hat Angst vor einem erneuten Schlaganfall

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ARD - Das Adventsfest der 100.000 Lichter. Sängerin Marianne Reiner und Sänger Michael Hartl ( Marianne und Michael ) während der ARD Fernsehshow Das Adventsfest der 100.000 Lichter am 30.11.2013 in Suhl.
Physiotherapie, Sport, Sprechübungen: Michael Hartl kämpft sich langsam zurück ins Leben. Doch die Angst vor einem zweiten Schlaganfall lässt ihn nicht los.  © IMAGO / STAR-MEDIA

Physiotherapie, Sport, Sprechübungen: Michael Hartl kämpft sich langsam zurück ins Leben. Doch die Angst vor einem zweiten Schlaganfall lässt ihn nicht los. 

Über zwei Monate ist es mittlerweile her, dass Michael Hartl (73) einen Schlaganfall erlitt. Der Schlagerstar musste in einer Spezialklinik operiert werden und lag anschließend sieben Tage lang in einem künstlichen Koma. Inzwischen erholt er sich zu Hause und lässt sich von seiner Frau Marianne Hartl (69) umsorgen. Diese hatte damals den Notarzt gerufen und ihrem Mann damit möglicherweise das Leben gerettet.

Der „Marianne und Michael“-Sänger selbst kann sich gar nicht mehr an die Zeit unmittelbar nach dem Schlaganfall erinnern. „Als ich aus dem Koma geweckt wurde, wusste ich erst gar nicht, wo ich war. Ich konnte auch nicht klar denken und Sätze formulieren. Bei mir ging einfach gar nichts mehr“, gesteht er im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Als er bemerkte, dass er im Krankenhaus war, sei ihm klargeworden, „dass mit mir etwas Schlimmes passiert sein musste“.

Derzeit steckt Michael Hartl seine ganze Energie in die Reha. Dazu gehören neben Physiotherapie und Sporteinheiten außerdem Sprechübungen mit einer Logopädin, um seine Zungenmuskeln zu trainieren. „Ich musste neu sprechen und laufen lernen. Meine rechte Seite ist immer noch beeinträchtigt“, erklärt die Volksmusik-Ikone.

Marianne und Michael Hartl wollen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen das Golfen ermöglichen.
Marianne und Michael Hartl © Sven Hoppe

Michael Hartl: Die kommenden vier Wochen sind kritisch

Das Schlimmste sei jedoch die konstante Sorge, dass er einen Rückfall erleidet. „Ich habe Angst, dass ich wieder einen Schlaganfall bekomme. Große Angst“, gibt Michael Hartl ganz offen zu. Diese Angst begleite ihn täglich. „Mein Arzt sagt, dass sich in den ersten drei Monaten danach bei vielen Patienten ein Schlaganfall wiederholt“, berichtet er. Bei Michael Hartl sind dagegen erst rund acht Wochen rum. Der kommende Monat ist daher besonders kritisch für den Musiker, der auf eine komplette Genesung hofft.

Trotz seiner Ängste blickt er positiv in die Zukunft. So plant der Star, im November mit seiner Frau auf Tour zu gehen. „Bis dahin sind wir auch beide wieder fit“, wünscht er sich. Alle „Marianne und Michael“-Fans dürfen also auf eine musikalische Überraschung zur Vorweihnachtszeit hoffen.

Auch interessant

Kommentare