1. tz
  2. Stars

Ben Zucker kehrt Berlin den Rücken: Schlagerstar wohnt jetzt an der Ostsee

Erstellt:

Kommentare

Ben Zucker posiert für ein Instagram-Selfie im kariertem roten Hemd. Luftaufnahme von Berlin (Fotomontage)
Ben Zucker hat genug von der Großstadt und wohnt jetzt wieder an der Ostsee. Auch wenn er im Herzen Berliner ist, folgt der Sänger dem Ruf seiner Wurzeln und kehrt der Hauptstadt den Rücken zu. (Fotomontage) © Instagram/Ben Zucker & dpa/Paul Zinken

Ben Zucker hat genug von der Großstadt und wohnt jetzt wieder an der Ostsee. Auch wenn er im Herzen Berliner ist, folgt der Schlagersänger dem Ruf seiner Wurzeln und kehrt der Hauptstadt den Rücken zu.

Ueckermünde – In Berlin verbrachte Ben Zucker (39) seine Kindheit, bevor er dann mit seiner Familie kurz vor dem Mauerfall nach Westdeutschland zog. Später ging es für den Schlagerstar jedoch wieder zurück in die Hauptstadt. 2019 widmete er der Stadt sogar den Song „Mein Berlin“, der auf dem Album „Wer sagt das?!“ erschien. „Du bist so dreckig, wunderschön, einzigartig, anzusehen. Nur bei dir fühl ich mich zuhause“, singt Ben. Doch jetzt soll erst einmal Schluss sein mit dem Großstadtleben.

Im Podcast „Aber bitte mit Schlager“-Podcast redet er jetzt über den Grund, warum er die Spree-Metropole verlassen hat. Der Schlagersänger verrät, dass seine Wurzeln gar nicht in Berlin liegen. 1983 wurde der 39-Jährige nämlich in der kleinen Stadt Ueckermünde an der Ostsee geboren. „Ursprünglich komme ich ja von der Küste, Ueckermünde, da bin ich ja geboren. Und meine Wurzeln haben schon lange nach mir geschrien. Dem Ruf bin ich nun gefolgt“, erzählt Ben.

Ben Zucker zieht aus Berlin zurück an die Ostsee

Ein ausschlaggebender Punkt für den Umzug ist die Liebe zum Meer. Der Musiker erklärt: „Ich bin auch gerne mal in den Bergen mit meinem Fahrrad. Aber ich bin schon absolut Meer, Wind – ich brauche das.“ Außer Schwimmen hat Ben auch schon andere Hobbys gefunden, die man auch bei niedrigen Temperaturen im Wasser ausüben kann: „Jetzt wird es schon sehr kalt. Aber hin und wieder Stand-up-Paddling, das werde ich noch betreiben, wenn ich Zeit finde.“

Ben hat sowohl gute als auch schlechte Erinnerungen an seine Zeit in Berlin. Eines steht für ihn jedoch fest: „Ich bin Berlin dankbar.“ Ein Grund dafür scheint auch zu sein, dass man laut dem Schlagersänger in der Hauptstadt auch „halbwegs überleben“ kann, wenn man „noch nicht so erfolgreich ist“. Lange vermissen muss die Hauptstadt den Musiker wohl auch nicht, denn wie er selber über sich sagt: „Im Herzen bin ich auch Berliner“. Der Metropole an der Spree wird er wohl in Zukunft immer wieder einen Besuch abstatten.

Auch interessant

Kommentare