1. tz
  2. Stars

„Benutzt und betrogen“: „Goodbye Deutschland“-Star „Iris Klein will nie wieder Café eröffnen

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Iris Klein verrät in ihrer Instagramstory, dass sie kein Café mehr eröffnen möchte
Iris Klein verrät in ihrer Instagramstory, dass sie kein Café mehr eröffnen möchte © Screenshots Instagram: iris_klein_mama_

Vor ihrer Karriere als Reality-Star und Influencerin war Iris Klein Café-Betreiberin. Zurück in die Gastronomie möchte die Mutter von Daniela Katzenberger jedoch auf keinen Fall. Und das aus einem besonderen Grund.

Mallorca - Bevor sie zum Reality-Star wurde, war Iris Klein (54) jahrelang als Gastronomin erfolgreich. Eine Rückkehr in diesen Beruf scheint die Mutter von Daniela Katzenberger jedoch kategorisch auszuschließen, wie sie nun überraschend offenbart.

Im Jahr 2018 wandert Iris Klein gemeinsam mit ihrem Mann Peter zu Tochter Daniela und deren Familie nach Mallorca aus. Nachdem sie in Ludwigshafen, wo sie zuvor lebte, über Jahre ein „Pfannkuchenhaus“ geführt hatte, wollte sie auch auf der Baleareninsel mit der Gastro weitermachen, wie tz.de berichtet.

Iris Klein will nie wieder ein Café eröffnen

Gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Nadescha Leitze eröffnete sie 2019 das „Café Pause“. Doch der Traum von einem Café auf der Deutschen liebsten Insel sollte nicht lange währen. Bereits nach kurzer Zeit zog sich Iris aus dem Geschäft zurück und macht seitdem Karriere als Reality-Star und Influencerin.

Aber kann sich die 54-Jährige vorstellen, wieder ein Café zu eröffnen? Als ein Fan bei einer Q&A-Runde auf Instagram genau das von Iris wissen möchte, fällt deren Antwort mehr als deutlich aus. „Nein“, erklärt Iris vehement. Der Grund dürfte viele überraschen. „Wir sind zu oft dafür benutzt und betrogen worden.“ Harte Worte, die die Auswanderin jedoch nicht weiter ausführt.

Auch interessant

Kommentare