1. tz
  2. Stars

„Verlorene Leben und falsche Werte“: „Bergdoktor“-Star Ronja Forcher boykottiert die WM in Katar

Erstellt:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Die FIFA verbietet die „One Love“-Binde, der DFB knickt ein und die Fans sind sauer. Auch Ronja Forcher lässt ihrer Wut jetzt öffentlich freien Lauf. Der „Bergdoktor“-Star will die WM in Katar nun sogar völlig boykottieren.

München - Eine WM voller Skandale und die Negativ-Schlagzeilen werden immer mehr. Jetzt verbietet die FIFA nämlich die „One Love“-Kapitänsbinde - und die deutsche Nationalmannschaft gibt klein bei. Dafür müssen Manuel Neuer (36) und Co. jetzt harte Kritik einstecken – unter anderem auch von „Bergdoktor“-Star Ronja Forcher.

WM ohne „One Love“-Binde: Deutsche Nationalmannschaft macht Rückzieher

So richtig will die WM-Stimmung dieses Jahr nicht aufkommen. Der Grund dafür ist wahrscheinlich der umstrittene Austragungsort Katar. Das Land gilt als frauenfeindlich, homophob, moderne Sklaverei sei ganz normal und Korruption stehe an der Tagesordnung. Auch die FIFA bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm und verbietet nun die „One Love“-Binde.

WM 2022 Testspiel im Oman 16.11.2022 Oman - Deutschland: Torwart Manuel Neuer auf dem Platz. Ronja Forcher bei der Aufzeichnung der SWR-Unterhaltungsshow „Die Beatrice Egli Show“ am 05.04.2022 in Berlin (Fotomontage)
Die FIFA verbietet die „One Love“-Binde, der DFB knickt ein und die Fans sind sauer. Auch „Bergdoktor“-Star Ronja Forcher lässt ihrer Wut jetzt öffentlich freien Lauf (Fotomontage) © IMAGO/ULMER Pressebildagentur & IMAGO/Future Image

Um ein Zeichen für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit in Katar zu setzen, wollte die deutsche Nationalelf Manuel Neuer mit der „One Love“-Binde ins Tor stellen. Doch scheinbar ist die Angst vor den Konsequenzen größer und der DFB rudert nun zurück. Der Rückzieher sorgt bei vielen Fans für Unmut - unter anderem auch bei „Bergdoktor“-Schauspielerin Ronja Forcher.

Korruptionsvorwürfen und Menschenrechtsverletzungen: Fußball-WM in Katar steht in der Kritik

Dass die Fußball-WM 2022 in Katar stattfindet, sorgt für Diskussionen. Neben Korruptionsvorwürfen wurden die fehlende Fußballtradition Katars und die schwierigen klimatischen Bedingungen kritisiert. Außerdem wird die Menschenrechtslage in Katar beanstandet. Dort werden beispielsweise homosexuelle Paare nicht anerkannt und strafrechtlich verfolgt.

Der damalige DFB-Präsident Theo Zwanziger (77) sprach sich bereits Ende 2011 für eine Neuvergabe der WM aus. Auch der ehemalige Präsident des englischen Fußballverbandes, David Bernstein (79), war gegen eine WM in Katar. FIFA-Chef Blatter (86) ignorierte die Kritik aber und stellte immer wieder klar, dass die WM in Katar stattfindet.

„Verlorene Leben und falsche Werte“: „Bergdoktor“-Star Ronja Forcher boykottiert die WM in Katar

Eigentlich findet man auch dem Instagram-Profil von Ronja Forcher wenig Politisches. Doch nachdem bekannt wurde, dass Manuel Neuer ohne „One Love“-Binde bei der WM in Katar spielt, äußert sich auch der „Bergdoktor“-Star dazu. „Diese WM kann ich nicht unterstützen“, heißt es in ihrer neusten Instagram-Story.

Bergdoktor-Star Ronja Forcher kritsiert den DFB und die deutsche Nationalelf öffentlich auf Instagram
Bergdoktor-Star Ronja Forcher kritsiert den DFB und die deutsche Nationalelf öffentlich auf Instagram © Instagram/Ronja Forcher

Weiter schreibt Ronja Forcher: „So viele Missstände, so viele verlorene Leben und falsche Werte, die man nicht tolerieren darf. Ich schaue wirklich gerne Fußball, aber nicht, wenn so ein System dabei unterstützt wird“. Eine ähnliche Meinung hat auch der „Bergdoktor“-Hauptdarsteller.

Auch Hans Sigl, der Bergdoktor höchpersönlich, schimpft auf Instagram öffentlich über die deutsche Nationalmannschaft rund um Manuel Neuer. Verwendete Quellen: Instagram/ronjaforcher

Auch interessant

Kommentare