Schauspieler in 3000 Meter Höhe

„Bergdoktor“ Hans Sigl sorgt mit waghalsiger Aktion für Magenschmerzen bei Fans - „Macht man sowas freiwillig?“

Sekunden vor dem Absprung lässt „Bergdoktor“ Hans Sigl womöglich sein Leben Revue passieren.
+
Sekunden vor dem Absprung lässt „Bergdoktor“ Hans Sigl womöglich sein Leben Revue passieren.

„Bergdoktor“ Hans Sigl verzückt die Fans mit einem Video einer waghalsigen Aktion. Die meisten Fans können es nicht fassen. Andere beneiden den TV-Star aber.

Während die Dreharbeiten für die 15. Staffel des „Bergdoktors“ im Gange sind, hat sich Dr. Martin Gruber dazu aufgemacht, einem anderweitigen, ziemlich waghalsigen Aktion zu frönen. Bei Instagram verzückt TV-Star Hans Sigl seine Fans auf der Plattform mit einem Video, das den beliebten ZDF-Darsteller in den Minuten zeigt, bevor er sich aus der kleinen Propellermaschine in den Abgrund stürzt.

„3000 Meter“, lässt der Bergdoktor wissen und sieht angesichts des bevorstehenden Abenteuers vergleichsweise entspannt aus. Kein Wunder, in früheren Interviews erklärte der 52-Jährige, dass er immer wieder mal - etwa einmal im Jahr - einen Fallschirmsprung wage und ihm das einen Perspektivwechsel verschaffe.

„Der Bergdoktor“: Hans Sigl beim Fallschirmspringen - inklusive ulkigem Detail

Kurz darauf gibt es noch geografische Hinweise des Mannes, der die Berge schon in seiner Berufsbezeichnung trägt. „Das ist der Chiemsee, Leute“, schildert er, der sich demnach etwa oberhalb der Chiemgauer Alpen (südlich von München) befunden hat. Wie Hans Sigl in dem Video ankündigt, werde er sich mit seinem Tandempartner „zusammenkuscheln“, ehe er „nach unten sausen und den Ausblick genießen“ kann.

Der Bergdoktor hat wahrlich einen Hammertag erwischt, denn die Wetterbedingungen könnten wohl kaum besser sein. Das passende Outfit hat der Bergdoktor auch parat - seine Mütze erinnert ein wenig an Batman, den Fledermaus-Mann. Wie passend. Wenige Sekunden vor dem Absprung ist dem erfahrenen Darsteller (und Springer) ein wenig Unbehagen anzusehen. Es scheint, als falle so dicht vor dem Absprung der Blick nach draußen gar nicht mehr so leicht.

Hans Sigl frönt seiner Passion - Frohe Kunde für „Bergdoktor“-Fans

Gefaltete Hände erwecken sogar den Anschein, als lasse „Bergdoktor“ Hans Sigl vor dem inneren Auge womöglich sein Leben Revue passieren. Doch die Zeit lässt sich nicht aufhalten und dann wird es ernst: Im Video ist noch zu vernehmen, wie der Lehrmeister prägnante Anweisungen gibt - schließlich kann ein Fehlverhalten mitunter gravierende Folgen haben... In weiser Voraussicht verspricht Hans Sigl, um den sich mancher Fan zuletzt Sorgen machte, dann jedoch in Richtung Kamera seinen Fans: „Ok Leute, wir sehen uns unten“ und wünscht (sich womöglich selbst) „viel Spaß“.

Dann sieht man den Bergdoktor (die wichtigsten Fakten zur Sendung) mitsamt Kompagnon aus dem Flieger hüpfen und das Duo verschwindet aus dem Blickfeld der Kamera. Der beliebte Darsteller sollte glücklicherweise Recht behalten und wieder heil auf der Erde landen - andernfalls wäre das Video vermutlich auch nicht auf seinem Instagram-Kanal gelandet. Bei den Fans sorgen die Bilder aber für Magenschmerzen. „Macht man sowas freiwillig?“, fragt einer und ein anderer gibt zu: „Ich würde mich das nie trauen.“ Es gibt auch einige Follower die hellauf begeister sind und den TV-Star für das Erlebnis beneiden.

Auch interessant

Kommentare