„Big Brother“-Kandidatin klagt - Bushido zahlt

München - Der Rap-Musiker Bushido muss an eine frühere Big Brother-Kandidatin eine Entschädigung in Höhe von 8000 Euro zahlen. Er hatte via Twitter ordentlich gelästert.

Das Landgericht Berlin veröffentlichte am Donnerstag die Entscheidung in dem Streitfall. Der 33-jährige Rüpel-Rapper hatte unter anderem im Internet in sozialen Netzwerken über Frau gelästert. Das Gericht sprach von „Schmähkritik“ und sah die Persönlichkeitsrechte der Klägerin verletzt. Es sei eine „bewusst bösartig überspitzte Kritik“ gewesen, hieß es.

Zugleich habe sich die Frau aber durch die Show „gezielt der Öffentlichkeit ausgeliefert“ und sich dadurch in eine „deprivatisierte Situation“ begeben. Deswegen fiel die Strafe auch deutlich geringer aus: Die Frau hatte ursprünglich 100 000 Euro als Entschädigung verlangt.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Daniela Katzenberger nur im BH in Flugzeug - Passagiere sind fassungslos
Daniela Katzenberger nur im BH in Flugzeug - Passagiere sind fassungslos
Baby-Sensation bei Sarah Lombardi und Florian Silbereisen - Ende 2019 ist es so weit
Baby-Sensation bei Sarah Lombardi und Florian Silbereisen - Ende 2019 ist es so weit
Seltenes Foto: Simone Ballack zeigt ihre Söhne - Unfassbar, wie einer dem Vater ähnelt
Seltenes Foto: Simone Ballack zeigt ihre Söhne - Unfassbar, wie einer dem Vater ähnelt
Florian Silbereisen über seine Gefühle für Promi-Mann: „Am Anfang waren wir Kollegen ...“
Florian Silbereisen über seine Gefühle für Promi-Mann: „Am Anfang waren wir Kollegen ...“

Kommentare