Neuer Titelsong von HBO-Serie

Billie Eilish: Spotify kassiert viel Kritik für Panne - „Irgendeine Erklärung?“

Billie Eilish bei der Oscar-Verleihung 2020. Aktuell hat sie einen neuen Song mit Rosalía veröffentlicht.
+
Billie Eilish bei der Oscar-Verleihung 2020. Aktuell hat sie einen neuen Song mit Rosalía veröffentlicht.

Billie Eilish ist ein Welt-Star und hat gemeinsam mit Sängerin Rosalía einen neuen Song veröffentlicht. Doch Spotify passiert eine brisante Panne. Der Anbieter bekommt ordentlich Gegenwind aus den sozialen Netzwerken.

  • Billie Eilish und Rosalía haben gemeinsam den neuen Titelsong der Serie „Euphoria“ veröffentlicht.
  • In dem Song „Lo Vas A Olvidar“ singt Billie Eilish auf Spanisch.
  • Spotify macht daraufhin einen peinlichen Fehler - und bekommt direkt Rückmeldung.

Los Angeles/Stockholm - Bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden* sorgte Jennifer Lopez für einen Gänsehaut-Moment. Während ihrer Performance rief der Welt-Star auf einmal in das Mikrofon: „Una nación bajo Dios, indivisible, con libertad y justicia para todos“. Der intensivste Moment ihres Auftritts, bei dem sie „This Land is your Land“ und „America, the Beautiful“ sang. Übersetzt ins Deutsche bedeutet die Zeile: „Eine Nation unter Gott, unteilbar, mit Freiheit und Gerechtigkeit für alle.“ Eine empowernde Botschaft an Latein-Amerikaner:innen, die in den USA einer Minderheit angehören.

Ein symbolisches Zeichen der Sängerin mit puerto-ricanischen Wurzeln für die Zukunft einer vereinten Nation. Vereinte Staaten, das ist es, worauf auch Biden und seine Vize-Präsidentin Kamala Harris* ihre Amtszeit ausrichten wollen. „Nicht teilen, sondern vereinen“, sagte der 46. US-Präsident in seiner Amtsansprache.

Beim Thema Latein-Amerika hat nun aber der Musik-Streaming-Dienst Spotify daneben gegriffen und muss sich Kritik anhören. Denn: Sängerin Billie Eilish ist mit ihrem neuen Hit „Lo Vas A Olvidar“ in der offiziellen Playlist-Kategorie „Viva Latino“ gelandet. Und fungiert dazu noch als Coverbild gemeinsam mit Sängerin Rosalía, mit der sie den Titelsong für die neue Staffel der Serie „Euphoria“ (HBO) entwickelte. Allerdings: Weder Billie EIlish noch Rosalía haben einen latein-amerikanischen Hintergrund!

Spotify sorgt mit Patzer für Ärger: Billie Eilish und Rosalía in Playlist-Kategorie „Viva Latino“

In „Lo Vas A Olvidar“ singt die 19-Jährige aus Los Angeles auf Spanisch. Für den Streaming-Dienst Spotify scheinbar Anlass genug, sie in die Liste latein-amerikanischer Künstler:innen zu setzen. Und dann auch noch als Cover-Bild. Twitter-Nutzer:innen stieß das übel auf. „Hey Spotify, ich denke, das ist falsch, weder Billie Eilish noch Rosalía ist Latinx, also irgendeine Erklärung?“, liest sich ein Kommentar dazu. Auch Rosalía ist erstmal fehl in der Kategorie, denn die Sängerin ist aus Spanien und damit eben keine Latein-Amerikanerin.

„Gibt es einen Grund, warum Spotify sich nicht dafür entschieden hat, eine Latina zum Cover ihrer latein-amerikanischen Playlist zu machen? Ich frage mich nur, weil es immer schön ist, Latinas vertreten zu sehen, und das Mindeste, was sie tun können, ist, sie in IHRER EIGENEN MUSIKKATEGORIE zu veröffentlichen“, schreibt eine weitere Twitter-Nutzerin offenbar erbost. Auf der Instagram-Seite der Spotify-Plattform „Viva Latino“ wiederum steht dazu: „Die heißeste Zusammenarbeit ist endlich raus.“ Doch auch hier finden sich zwischen euphorischen Posts über die Collab der zwei Künstler:innen Kritik: „Keiner von ihnen repräsentiert die latein-amerikanische Kultur.“

Gleichzeitig gibt es aber auch Stimmen, die das Kategoriendenken als solches eher skeptisch sehen. So twitterte ein Nutzer: „Ich liebe die Latinx-Darstellung, die Billie Eilish, eine weiße Musikerin, und Rosalía, eine Sängerin aus Spanien, präsentieren, indem sie auf dem Cover von Spotifys ‚Viva Latino‘-Playlist sind.“ Und fügt hinzu: „Latinx ist sowieso eher eine Stimmung, wen interessiert es, woher du kommst, wenn du Spanisch sprichst.“

Zum aktuellen Zeitpunkt (2. Februar, 15 Uhr) sind Billie Eilish und Rosalía noch immer das Cover der Playlist „Viva Latino“. (aka) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare