Tennis-Legende

Billie Jean King bewundert Angela Merkel

+
Für Billie Jean King ist Angela Merkel ein großes Vorbild. Foto: Peter Foley

Die ehemalige Tennisspielerin ist eine große Bewunderin der deutschen Kanzlerin. Gerne würde sie sie einmal kennenlernen.

Stuttgart (dpa) - Tennis-Legende Billie Jean King bewundert Angela Merkel und sieht die Bundeskanzlerin als Vorbild für Menschlichkeit.

"Sie leistet phantastische Arbeit, sie ist ein tolles Beispiel für das, was Frauen erreichen können, wie sie die Welt verändern. Es wäre ein Traum, sie einmal kennenlernen zu dürfen", sagte die 74-Jährige, die sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einsetzt, der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

Mit US-Präsident Donald Trump sieht King dagegen "sehr viele negative Dinge verbunden", wie sie sagte. "Die Leute, die ihn gewählt haben, wollen die fünfziger Jahre wieder aufleben lassen. Dabei denken sie sicher an die boomende Wirtschaft in dieser Zeit, an all die neuen Jobs. Aber natürlich spielt auch Rassismus in der Gesellschaft eine immer größere Rolle."

Das Frauen-Tennis wurde aus ihrer Sicht von Steffi Graf neu definiert. "Sie war der erste globale Superstar, ihr Weltruhm hat uns mehr Sponsoren gebracht, viele davon kamen aus Deutschland. Steffi war der X-Faktor", sagte sie.

Seit Donnerstag ist der Film "Battle of the Sexes" in den Kinos, in dem es um das Tennis-Duell zwischen Billie Jean King und Bobby Riggs geht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Carmen Geiss im Büstenhalter: Betrachter zeigen sich von Anblick entsetzt
Carmen Geiss im Büstenhalter: Betrachter zeigen sich von Anblick entsetzt
„Auf vielfachen Wunsch“: Moderatorin Ruth Moschner postet endlich Bikini-Foto
„Auf vielfachen Wunsch“: Moderatorin Ruth Moschner postet endlich Bikini-Foto
„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau
„Tatort“-Star gestorben - nur 14 Tage nach seiner Frau
Wendler soll IHR (22) mehrere Intimfotos geschickt haben - Freundin Laura stinksauer: „schon peinlich“
Wendler soll IHR (22) mehrere Intimfotos geschickt haben - Freundin Laura stinksauer: „schon peinlich“

Kommentare