1. tz
  2. Stars

Birgit Schrowange feiert TV-Comeback: Drei neue Formate bei Sat.1

Erstellt:

Von: Julia Schöneseiffen

Kommentare

Fernsehmoderatorin Birgit Schrowange
Bis 2019 moderierte Birgit Schrowange die RTL-Sendung „Extra“. © Henning Kaiser / dpa

Nach zweijähriger Pause kehrt Moderatorin Birgit Schrowange ins Fernsehen zurück. Ab 2022 wird sie bei drei neuen Sat.1-Formaten zu sehen sein.

München - Im Dezember 2019 verabschiedete sich Birgit Schrowange (63) aus dem TV-Geschäft. 25 Jahre lang hatte sie die RTL-Sendung „Extra“ moderiert. Jetzt, zwei Jahre nach ihrem Bildschirm-Abschied bei RTL, meldet sich Schrowange zurück. Sie startet bei Sat.1 neu durch: „2020 und 2021 waren die beste Zeit, um eine Pause zu machen, durchzuatmen und mich auf mich und meine Lieben zu konzentrieren. Jetzt ist die beste Zeit, um wieder in das Abenteuer Fernsehen einzutauchen“, zitierte der Privatsender Sat.1 am Mittwoch (14. Dezember) die Moderatorin.

Birgit Schrowange zurück im Fernsehen: Comeback bei Sat.1

Ganze drei neue Formate soll Schrowange bei Sat.1 bekommen. In der Sat.1-Reihe „Birgits starke Frauen“ porträtiert die Moderatorin im Frühjahr 2022 bekannte und auch unbekannte Frauen mit besonderen Lebensgeschichten. In der Reportage-Reihe „Wir werden mehr“ erzählt sie ebenfalls im Frühjahr Familien-Geschichten.

Im Sommer 2022 soll beim selben Sender noch ein drittes Reportage-Format mit ihr folgen. Senderchef Daniel Rosemann sagte laut Mitteilung: „Es gibt kaum eine glaubwürdigere Botschafterin im deutschen TV, um erwachsene und selbstbewusste Frauen anzusprechen, als Birgit Schrowange. Deswegen passt sie perfekt zum neuen Sat.1.“

Birgit Schrowange: TV-Comeback und Hochzeit

Nicht nur beruflich kommt es bei der Moderatorin im nächsten Jahr zu großen Veränderungen, sondern auch privat. Seit 2017 ist die 63-Jährige mit ihrem Partner Frank Spothelfer (55) zusammen, seit 2019 verlobt. „Wir passen einfach zusammen, machen uns das Leben zwischen Mallorca, Köln und der Schweiz so schön wie möglich“, erzählt Schrowange.

Nach eigenen Worten möchte sie „auf jeden Fall“ bald heiraten. „Ich feiere im April 2023 meinen 65. Geburtstag, bis dahin ist das Fräulein bei mir weg“, verrät Schrowange in einem Interview mit der Bild-Zeitung. „Die Silberhochzeit werden wir dann hoffentlich auch noch schaffen“. (dpa/jsch)

Auch interessant

Kommentare