1. tz
  2. Stars

„Bitte nicht reinfallen“: Kerstin Ott mit warnenden Worten – etliche Fake-Profile von Schlagerstar erstellt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schlagerstar Kerstin Ott, daneben ein Instagram-Post über Fake-Profile (Fotomontage)
Kerstin Ott warnt ihre Fans, sich vor Fake-Profilen der Schlagersängerin in Acht zu nehmen (Fotomontage) © Sebastian Willnow/dpa & Screenshot/Instagram/Kerstin Ott

Vorsicht vor Social-Media-Tricks! Schlagerstar Kerstin Ott warnt ihre Follower vor Netzbetrügern, die mit ihrem Namen an schnelles Geld kommen wollen.

Heide – Je größer der Erfolg, desto mehr Menschen wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. Das musste auch Kerstin Ott (40) schon am eigenen Leib erfahren. Die Schlagersängerin hält ihre treue Fangemeinde über die sozialen Netzwerke stets auf dem Laufenden, kündigt geplante Auftritte an und teilt Schnappschüsse aus ihrem Privatleben. Doch ihre Social-Media-Affinität wurde der „Die immer lacht“-Interpretin jetzt zum Verhängnis. Wie sie in einem neuen Instagram-Beitrag mitteilt, haben offenbar Betrüger versucht, mit Fake-Profilen Geld zu machen.

Es ist kein unbekanntes Phänomen in der Schlagerbranche, dass gefälschte Social-Media-Accounts sich als Promis ausgeben und private Nachrichten an User verschicken. Meistens werden eingefleischte Fans kontaktiert und mit verschiedensten Tricks dazu aufgefordert, Geld zu überweisen oder Bankdaten preiszugeben. Auch andere Showbiz-Größen wie Jürgen Drews (77) oder Beatrice Egli (33) wurden bereits Opfer der perfiden Masche. Um ihre Fangemeinde vor dieser Abzocke zu bewahren, veröffentlichte Kerstin Ott auf ihrem offiziellen Profil jetzt eine Warnung.

Kerstin Ott will nicht, dass ihre Follower auf eines der etlichen Fake-Profile hereinfallen

In ihrem Beitrag fordert Kerstin Ott die Netzgemeinde dazu auf, bei Social-Media-Profilen mit ihrem Namen lieber zweimal hinzusehen. Den Warnruf beginnt sie mit drei großen roten Ausrufezeichen und erklärt weiter: „Es sind wieder sehr viele Fake-Profile unterwegs! Achtet auf den blauen Haken, ich habe nur dieses eine Konto!“ Wer sich als Kerstin Ott ausgibt, jedoch nicht von ihrem offiziell verifizierten Account postet, der ist also ganz klar ein Betrüger.

Bei der Freude über eine vermeintliche Nachricht von ihrem Idol kann es jedoch schnell passieren, dass Fans der Sängerin dem fehlenden blauen Verifizierungs-Icon keine Beachtung schenken. Deshalb warnt Kerstin ihre Follower noch einmal eindrücklich: „Und ich starte niemals private Nachrichten und bitte darin um etwas!“ Bleibt zu hoffen, dass die Anhängerschaft der Musikerin sich diese wichtige Info zu Herzen nimmt.

Auch interessant

Kommentare