1. tz
  2. Stars

Hier schnurrt die Prominenz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Begeistert von dem leisen Motor: Alexandra Neldel © Heinz Weißfuß

München - Für die 400 geladenen Gäste, die sich am Freitagabend in der BMW-Niederlassung am Frankfurter Ring einfanden, war es wahrhaft eine elektrisierende Nacht: Der Autobauer hat seinen Leisetreter "BMW i3" vorgestellt.

Mit einem großen Festakt feierten die Bayerischen M

null
Das neue, vollelek­tronische Auto © Heinz Weißfuß

otorenwerke die Markteinführung ihres ersten, vollelektronischen Automobils, den „BMW i3“. „Mit diesem Fahrzeug können wir nun endlich in das neue Zeitalter der Elektromobilität starten“, freute sich BMW-Niederlassungsleiter und Gastgeber Peter Mey. Die Resonanz sei enorm und die Auftragsbücher für 2014 wären auch schon ziemlich gut gefüllt.

Doch wie funktioniert diese Weltneuheit? Diese und andere Fragen beantwortete Moderator ­Alexander ­Mazza, der launig durch den Abend führte: „Mit einer vollständig geladenen Batterie können Fahrer im Alltagsverkehr eine Reichweite von 130 bis 160 Kilometer erreichen. Aufladen lässt sich der BMW i3 entweder zu Hause an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose, einer speziellen Schnellladeeinrichtung von BMW oder an einer öffentlichen Ladestation“, klärte er die Gäste auf.

Für diese epochale Neuheit, die bald unser Straßenbild bereichert, muss der Kunde allerdings 35 000 Euro in der Grundausstattung hinblättern.

„Es ist ein tolles Fahrgefühl und man hört absolut nichts! Nur mit dem Gaspedal muss man erst mal vorsichtig umgehen“, urteilt Schauspielerin

Alexandra Neldel, die den Super-Flitzer auf die Bühne fahren durfte. „Ich habe schon Blut geleckt, als ich nur die wenigen Meter gefahren bin“, gibt sie zu.

Nach einer fulminanten Lichter-Show mit Akrobatik-Einlagen und einem Fünf-Gänge Menü herrschte großes Gedränge beim Probesitzen in den futuristischen Automobilen.

Es genossen diesen Abend u.a.: Innenminister Joachim Herrmann, Dallmayr-Mitinhaber Georg Randlkofer mit Gattin ­Hannelore („Es wird eine spannende Zeit mit diesen umweltfreundlichen Autos“), US-Generalkonsul William E. Moeller sowie Schauspieler Manou ­Lubowski, der neue Kapitän der ZDF-Serie Küstenwache, die im Dezember wieder anläuft. Er findet: „Dieses Auto ist ein Design- und Raumwunder und man kann mit gutem Gewissen Gas geben. Das ist für die Zukunft unserer Kinder besonders wichtig.“

Linda von Beck

Auch interessant

Kommentare