1. tz
  2. Stars

Bosse kocht - Podcast „Lecker Mittach“ startet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Podcast „Lecker Mittach“
Bosse und die Schauspielerin Nora Tschirner kochen gemeinsam. © -/Polydor / Island I Virgin & Vertigo/Capitol I Urban/dpa

Der Sänger Bosse liebt Kochen. Es hat für ihn viel mit Gefühl zu tun. Und mit Quatschen. Nun verbindet er beides in seinem neuen Podcast „Lecker Mittach“.

Hamburg/Berlin - Lieder mit Tiefgang, Melodien fürs Gefühl, sanfter Rhythmus für die Füße - bislang hat der Hamburger Sänger Axel Bosse („Kamikazeherz“, „Wartesaal“) vor allem mit deutschsprachiger Singer-Songwriter-Musik von sich reden gemacht.

Nun könnten als weitere Qualitäten noch Quatschen und Schnippeln dazu kommen, denn der gebürtige Braunschweiger geht unter die kochenden Podcaster. Unter dem Motto „Lecker Mittach“ hat Bosse gute Freunde eingeladen, die mit ihm gemeinsam bei laufender Tonaufnahme ihr Lieblingsgericht kochen - und dabei quasi frei von der Leber weg mit ihm schnacken.

Die Schauspielerin Nora Tschirner macht dabei den Anfang. Die beiden sind gut befreundet und sie hat ihr Schmorgurken-Rezept mitgebracht. Gekocht und geschnattert wird übrigens nicht bei Bosse daheim in Hamburg, sondern in einer angemieteten Küche in Berlin-Charlottenburg. „Eine Mischung aus professionell und gemütlich“, wie Bosse der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg sagte. Als weitere Koch-Podcast-Gäste werden auch Kult-Schauspieler Bjarne Mädel, die Sängerin Nura, der Sänger Casper und die Musikerin Lea erwartet.

Gewürze statt Briefmarken

Das Thema Kochen spielt bei dem 41-Jährigen, der zuletzt im Sommer sein achtes Studioalbum („Sunnyside“) veröffentlicht hat, schon lange eine Rolle. Über die Jahre ist er dabei ein großer Gewürzkenner geworden. „Ich habe ja mal ein Jahr in der Türkei gelebt. In Istanbul gibt es ein ganzes Viertel mit Läden, die auf verschiedene Gewürze spezialisiert sind. Und so ging das los.“

Besonders Chilis haben es dem Wahl-Hamburger angetan. „Da bekomme ich auch immer wieder mal getrocknete Chilis und spezielle Gewürzen aus der Türkei oder sonstwo geschickt. Das ist sozusagen meine Briefmarkensammlung.“ Und weil er gern mit Leuten kocht und redet, kam ihm die Idee zu „Lecker Mittach“. Als künftige Gesprächs- und Kochpartnerin kann er sich durchaus auch Grünen-Politikerin und Außenministerin Annalena Baerbock vorstellen. „Auf die hätte ich Lust. Ich glaube, das wäre eine interessante Kombi - wir beiden in der Küche.“ dpa

Auch interessant

Kommentare