Emotionaler Abschied von einem Musik-Star

Brian Travers nach „heldenhaftem Kampf“ gestorben - Drei Hits seiner Band sind Radio-Dauerbrenner

UB40 member Brian Travers
+
Brian Travers bei einem UB40-Konzert in Madrid im Jahr 2017.

Brian Travers ist tot - wie seine Band bekannt gab, verlor er einen langen, heldenhaften Kampf gegen seine Krankheit.

London - Die Musikwelt trauert um Brian Travers. Der Saxofonist der Band UB40 starb im Alter von 62 Jahren in Folge einer Krebserkrankung. Die erschütternde Nachricht verbreiteten die Engländer am Montag (23.8.) via Twitter. „Mit großer Trauer geben wir den Tod unseres Kameraden, Bruders, Gründungsmitglieds und der Musiklegende Brian David Travers bekannt“, schreiben UB40. „Brian starb gestern im Kreise seiner Familie, nach einem langen, heldenhaften Kampf gegen den Krebs.“ Laut BBC wurden ihm 2019 zwei Hirntumore entfernt, er hatte sich zudem dieses Jahr angeblich einer weiteren Operation unterzogen.

Brian Travers ist tot - UB40 und Fans in großer Trauer

In einem weiteren Tweet von UB40 heißt es: „Unsere Gedanken sind bei Brians Frau Lesley, seiner Tochter Lisa und seinem Sohn Jamie. Wir sind alle am Boden zerstört von dieser Nachricht und bitten darum, das Bedürfnis der Familie für Privatsphäre zu diesem Zeitpunkt zu respektieren.“

Mit ihrem Reggae-Pop-Sound sind UB40 seit Jahrzehnten nicht aus den Radios wegzudenken. Ihre größten Dauerbrenner sind Coverversionen: „Red Red Wine“ (im Original von Neil Diamond) und „Kingston Town“ (im Original von Lord Creator) verpassten die Briten einen fluffigen Schunkelsound. Am höchsten in den deutschen Charts kletterten sie aber mit einer Elvis-Presley-Neuinterpretation: „(I Can‘t Help) Falling In Love With You“ von 1993 erreichte Platz 2 der Singles-Rangliste. Alle drei Songs laufen noch heute sehr häufig über den Äther.

Brian Travers ist tot - UB40 hatten mit ihm zahlreiche Hits

Doch UB40 standen beileibe nicht nur für Coverversionen. Laut BBC war Travers nicht nur am Instrument aktiv bei der Band, sondern auch als Texter und Arrangeur. Seine Saxofon-Klänge waren wichtiger Bestandteil des UB40-Sounds. Und für die Fans zählte er offenbar zu den Band-Lieblingen.

So schreibt eine Twitter-Nutzerin aus Kroatien: „Unter den anderen kleinen Geschenken, die wir bekommen haben, habe ich ein kleines Handtuch, das Brian uns vor drei Jahren bei einem Konzert in Kroatien zugeworfen hat. Und ich werde es für immer in Ehren halten Schlaf gut du schöne Seele ... Beileid an seine Familie und Freunde und die UB40-Jungs. Liebe Grüße aus Kroatien.“ Die Musikwelt trauert auch um Don Everly, der mit seinem Bruder nicht nur zahlreiche Hits feierte, sondern auch großen Einfluss auf andere Stars hatte. (lin)

Auch interessant

Kommentare