Ärger für den Boss!

Nach Bruce Springsteens Alkoholfahrt: Werbedeal geplatzt?

Bruce Springsteen bei Celebrating America
+
Bruce Springsteen bei Celebrating America

Nach seiner angeblichen Alkoholfahrt sieht sich Bruce Springsteen starker Kritik ausgesetzt. Werbepartner Jeep zog sich zurück.

  • Bruce Springsteen muss sich Berichten zufolge demnächst wegen Trunkenheit am Steuer vor Gericht verantworten. Der Sänger wurde im November in New Jersey angehalten.
  • Der Autokonzern Jeep nahm nach Bekanntwerden der Festnahme den gemeinsamen Werbespot vorerst vom Netz. Der Clip feierte zuvor beim Super Bowl-Finale Premiere.
  • Sprecher des Geländewagenherstellers veröffentlichten ein diplomatisches Statement. Springsteen selbst hat sich noch nicht geäußert.

Sandy Hook Bruce Springsteen muss sich offenbar wegen Trunkenheit am Steuer verantworten. Der amerikanische Musiker wurde Berichten zufolge am 14. November letzten Jahres in der Gateway National Recreation Area in New Jersey festgenommen, nachdem er sich alkoholisiert hinters Steuer gesetzt hatte. Nun muss er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und rücksichtsloser Fahrweise vor Gericht erscheinen. Doch der Ausrutscher hat nicht nur rechtliche Folgen für den Boss: Auch ein Werbespot mit dem Sänger wurde vorläufig vom Netz genommen. Der vom Autokonzern Jeep produzierte Clip hatte am Sonntagabend beim Super Bowl-Finale Premiere gefeiert. In dem zwei Minuten langen Video ist Springsteen in einem Auto der Marke zu sehen, während er in einem Voiceover vom fehlenden Zusammenhalt in den USA spricht. Der Spot mit dem sonst eher werbescheuen Superstar erreichte Rekordquoten - nun sah sich Jeep jedoch dazu gezwungen, die Zusammenarbeit mit Springsteen offline zu stellen.

Während Jeep sich diplomatisch äußert, schweigt Springsteen bisher zum Vorfall

Wie unter anderem der Guardian und bild.de berichten, veröffentlichte der Geländewagenhersteller ein Statement, in dem er ankündigte, den Werbeclip vorerst so lange vom Netz zu nehmen, bis die angebliche Alkoholfahrt aufgeklärt sei. Es sei unangemessen, die Details einer Angelegenheit zu kommentieren, über die man selbst keine genauen Informationen habe. Auf der offiziellen Internetpräsenz von Jeep ist das Video bereits nicht mehr verfügbar. Springsteens Instagram-Account dagegen hat den entsprechenden Post bisher noch nicht gelöscht. In seiner Autobiografie aus dem Jahr 2016 hatte der „Born In The USA“-Interpret ein zwiespältiges Verhältnis zum Alkohol zugegeben: Aufgrund der Suchtprobleme seines Vaters habe er erst im Alter von 22 Jahren mit dem Trinken angefangen. Die Angst, was er alkoholisiert tun oder was ihm zustoßen könne, sei zuvor einfach zu groß gewesen. Stattdessen habe Springsteen den Rausch in der Musik gesucht. Als jetzt nach Bekanntwerden seiner Festnahme ein mögliches Alkoholproblem des 71-Jährigen zur Sprache kam, meldeten sich jedoch sogleich Bekannte der Musiklegende zu Wort, die beteuerten, dass Springsteen kein regelmäßiger Trinker sei.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare