Nicht wiederzuerkennen

„Brutal entstellt“: Topmodel Linda Evangelista verlässt nach Schönheits-Op Haus nicht mehr

Linda Evangelista
+
Linda Evangelista wurde durch CoolSculpting „brutal entstellt“

Topmodel Linda Evangelista wurde seit fünf Jahren nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Grund dafür ist ein missglückter Beauty-Eingriff, welches ihr Gesicht aufquellen ließ.

Linda Evangelista (56) zählt zu den erfolgreichsten Supermodels der 90er. Sie modelte Jahre lang für große Marken wie L’Oréal und Prada. Doch seit fünf Jahren ist es still um das Model. Lange Zeit wurde sie nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Auf Instagram verrät sie den erschütternden Grund dafür. Schuld sei ein Beauty-Eingriff, der mächtig nach hinten losging.

Linda Evangelista erklärt die Gründe für ihren Rückzug auf Instagram

„Für meine Follower, die sich gefragt haben, warum ich nicht gearbeitet habe, während die Karrieren meiner Kolleginnen florierten, ist der Grund, dass ich durch das CoolSculpting-Verfahren von Zeltiq brutal entstellt wurde“, offenbart sie in ihrem jüngsten Instagram-Posting. Ein Geheimnis welches Linda eine ganze Weile privat hielt.

CoolSculpting hat Linda Evangelista „dauerhaft deformiert“

Die CoolSculpting Methode entzieht den Patienten mittels Kälte Fettansammlungen. Bei Linda ist leider genau das Gegenteil eingetroffen: „Es hat meine Fettzellen vergrößert, nicht verkleinert, und mich dauerhaft deformiert, selbst nachdem ich mich zwei schmerzhaften, erfolglosen Korrekturoperationen unterzogen hatte. Ich wurde, wie die Medien es beschrieben haben, ‚unkenntlich‘ gemacht“, so die 56-Jährige.

Linda Evangelista auf Paparazzi Schnappschüssen nicht wiederzuerkennen

Auf einigen Paparazzi-Schnappschüssen von 2016 ist das Topmodel kaum wiederzuerkennen. Ein aufgequollenes Gesicht ist nun das Ergebnis dieses Schönheitseingriffs: „Ich habe eine paradoxe adipöse Hyperplasie (PAH) entwickelt, ein Risiko, über das ich vor den Eingriffen nicht aufgeklärt wurde. PAH hat nicht nur meine Lebensgrundlage zerstört, sondern mich auch in einen Kreislauf aus tiefen Depressionen, tiefer Traurigkeit und abgrundtiefem Selbsthass gestürzt. In diesem Prozess bin ich zu einer Einsiedlerin geworden“, erklärt das Supermodel.

Bei dieser Nebenwirkung handelt es sich um eine deutliche Vergrößerung des Gewebevolumens an der Behandlungsstelle. Trotz diesem Rückschlag möchte Linda Evangelista wieder den Schritt in die Öffentlichkeit wagen: „Ich habe es so satt, so zu leben. Ich möchte erhobenen Hauptes aus der Tür gehen, obwohl ich nicht mehr wie ich selbst aussehe.“

Auch interessant

Kommentare