Bild von Stimmzettel

Bushido lässt seine Kinder entscheiden, wen er wählt - und verstößt dann gegen Fotoverbot in Wahlkabine

Rapper Bushido
+
Bushido postet ein Bild aus der Wahlkabine.

Rapper Bushido veröffentlichte ein Bild seines Stimmzettels für die Bundestagswahl 2021 und verstößt damit gegen das Fotografieverbot in Wahlkabinen.

Berlin - Allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim – das sind die fünf Wahlgrundsätze in Deutschland. Doch einen dieser Grundsätze nahm Rapper Bushido bei der Bundestagswahl 2021 nicht so genau. In seiner Instagramstory postete der 42-Jährige ein Foto aus der Wahlkabine. Darauf zu sehen sein Stimmzettel und diejenige Partei, für welche Bushido gestimmt hat.

Bushido teilt Foto seines Stimmzettels: seine Kinder entschieden

Bushido postete auf Instagram ein Foto seines Wahlzettels zur Bundestagswahl 2021. Den Balken hat die tz.de-Redaktion eingefügt.

Dabei entschied nicht der Rapper, an wen seine Stimme gehen soll, sondern seine vier Kinder mit Ehefrau Anna-Maria. So schreibt Bushido: „Unsere Kinder durften heute entscheiden, wer meine Stimme bekommt.“ Bei der nächsten Wahl müssten sich dann sieben Kinder einigen, welche Partei die Stimme ihres Vaters bekommt. Denn Anna-Maria und Bushido erwarten Drillinge.

Bundestagswahl 2021: Bushido verstößt gegen Fotografieverbot

Nach seinem Post kam die Frage auf, ob Bushido nicht gegen das Wahlgeheimnis verstoßen hat. Schließlich ist das Fotografieren in Wahlkabinen verboten. So hätte der Wahlvorstand den Stimmzettel zurückweisen können. Glück für Bushido, dass dem Wahlleiter die Bilderaktion scheinbar entgangen ist.

Auch interessant

Kommentare