Lenn Julian Frege

Sohn von Campino steht auch in der Öffentlichkeit - er macht etwas völlig anderes als sein Vater

Campino steht auf der Bühne - sein Sohn macht in einer anderen Branche Schlagzeilen.
+
Campino steht auf der Bühne - sein Sohn macht in einer anderen Branche Schlagzeilen.

Als Frontmann der „Toten Hosen“ ist Campino ein absoluter Musik-Megastar in Deutschland. Aber auch sein Sohn startet mit 17 Jahren jetzt voll durch - allerdings in einer ganz anderen Branche.

Düsseldorf - Mit den „Toten Hosen“ singt Campino in der vermeintlich erfolgreichsten deutschsprachigen Rockband. Hits wie „Tage wie diese“ kennt wohl jeder in Deutschland. Aber nicht nur Campino, auch der Sohn der Punk-Legende macht mächtig Karriere. In die Fußstapfen des berühmten Vaters tritt er allerdings nicht. Er macht etwas ganz anderes als sein Vater in seinem Alter.

Campinos Sohn Lenn Julian Frege startet mit 17 durch

Lenn Julian Frege ist mittlerweile 17 Jahre alt. Nun sorgt er ebenfalls für Schlagzeilen. Allerdings nicht mit Musik - sondern in der Mode-Branche. Frege ist nämlich Model. Er stammt aus Campinos Beziehung zu Schauspielerin Karina Krawczyk. Beide lernten sich 2001 auf der Berlinale kennen, 2004 kam der gemeinsame Sohn Lenn Julian zur Welt. Er trägt den Nachnamen seines Vaters, der mit bürgerlichem Namen Andreas Frege heißt. Die Beziehung mit Krawczyk endete 2006.

Während sein Vater immer noch Erfolg um Erfolg als Punkrocker feiert, betritt der Sohnemann mittlerweile die Laufstege der großen Modemarken und Luxusdesigner. Unter Vertrag steht er bei der Kölner Model-Agentur „Tomorrow is Another Day“, die bevorzugt Männermodels castet. Zu den Kunden der Agentur zählen Marken wie Saint Laurent, Hèrmes oder Valentino. Und auch die international bekannte Marke Prada, für die Lenn Julian zuletzt bereits auf dem Laufsteg stand.

Lenn Julian Frege präsentierte drei Looks für Prada.

Lenn Julian Frege: Campino-Sohn modelt für die großen Modemarken

Frege lief bereits zu Beginn des Jahres auf der Mailänder Modewoche für Prada im Rahmen der Präsentation der Männermode-Kollektion von Designer Raf Simons. Drei Looks präsentierte er damals. Die Karrieren von Papa Campino und seinem Sohnemann trennen also offensichtlich Welten. Das trifft übrigens auch wohl auf den Musikgeschmack der beiden zu. Denn wie Campino einst verriet, soll sein Sohn wohl weniger dem Punkrock und mehr der Hip-Hop-Musik zugewandt sein.

Gefühlt in ständiger Rock-Konkurrenz mit Campinos „Toten Hosen“ stehen ja bekanntlich „Die Ärzte“. Mit einer Nachricht schockierte die Band aus Berlin kürzlich ihre Fans. (han)

Auch interessant

Kommentare