Kuscheln in Corona-Zeiten

Carmen Geiss mit Corona-Beichte: Fans empört - „Wollt ihr uns für blöd verkaufen?“

Carmen Geiss hat mit einem neuen Instagram-Post für Aufmerksamkeit gesorgt. Sie teilte überraschend ein Corona-Geheimnis. Zuvor eckte sie bereits mehrmals wegen fehlender Corona-Regelungen an.

  • Carmen Geiss polarisierte zuletzt auf Instagram mit Bildern von Feiern oder Reisen.
  • Auch ihr neuester Post sorgt mit einer Beichte für Aufmerksamkeit.
  • Der TV-Reality-Star hatte bereits Corona.

Monaco - In letzter Zeit eckt Carmen Geiss mit ihren Instagram-Posts immer wieder bei ihren Followern an. Fotos von großen Abendessen mit Freunden rufen bei den Fans Fragen hervor. „Denkt ihr auch noch an Corona?“, heißt es so beispielsweise unter einem Post. Und auch der neueste Schnappschuss von einem Besuch bei einer Freundin steht wieder in der Kritik. Denn Carmen beichtet völlig unerwartet ein Corona-Geheimnis.

Carmen Geiss: Neuer Post auf Instagram offenbart unerwartete Corona-Beichte

Carmen Geiss, Tochter Shania und eine Freundin der 55-Jährigen stecken lächelnd ihre Köpfe zusammen. „Ein bisschen Spaß muss sein“, kommentiert die Geiss-Ehefrau unter dem neuen Post. Doch völlig ohne Abstand oder Maske in Corona-Zeiten?

„Wenn sich einer über diese Nähe jetzt wundert in der Corona-Zeit, wir hatten beide Corona und haben Antikörper deswegen können wir uns auch treffen und Spaß haben“, offenbart Carmen Geiss. Mit „beide“ sind dabei die Freundin und Carmen gemeint. „Meine Familie hatte es nicht!“, klärt der TV-Star weiter in den Kommentaren auf. Carmen hatte sich demnach bereits im Juli mit dem Virus infiziert.

Carmen Geiss: Fans nach Corona-Nachricht schockiert - „Wollt ihr uns für blöd verkaufen?“

Diese Nachricht kommt für viele unerwartet. Und scheinbar nehmen Carmens Fans ihr die Beichte teilweise nicht ab. „Wollt ihr uns für blöd verkaufen?“, schreibt ein User. „Die Juli-Beiträge sehen aber nicht nach Corona aus“, merkt ein anderer an. Carmen dagegen beteuert, dass sie Fotos nicht gleich am selben Tage poste. Zudem waren sie „im Juni und auch Anfang Juli auf Reisen das stimmt! Aber wir waren auch in Saint-Tropez 10 Tage in Quarantäne“, so der TV-Star. Sie wolle sich nicht rechtfertigen, doch „Ich lüge nie. Das habe ich nicht nötig!!“, heißt es weiter.

Carmen Geiss: Immunität gewährleistet? - Fans haben Zweifel an Aussagen des Geissens-Stars

Doch nicht nur das plötzliche Corona-Geständnis des TV-Stars verwundert die Fans. Auch der Satz „wir haben Antikörper deswegen können wir uns auch treffen“ stößt dem ein oder anderen auf. „Blödsinn. Es ist nicht erwiesen, dass Antikörper schützen. Das heißt nicht, dass man nicht nochmal bekommen kann“ und „Es gibt schon mehrer Leute, die es leider schon das zweite Mal bekommen haben“, klären ihre Follower in den Kommentaren auf.

Tatsächlich gab es bereits Fälle von Menschen, die ein zweites Mal an dem Virus erkrankten. Dies hält der Virologe Drosten allerdings nicht für die „medizinische Normalität“. Auch das RKI geht von einer Immunität von bis zu drei Jahren aus. Jedoch betonen die Experten: „Zum jetzigen Zeitpunkt ist ungewiss, wie regelhaft, robust und dauerhaft eine Immunität aufgebaut wird“. Zudem ist aus einer Studie aus China bereits bekannt, dass die Stärke der Immunität wohl mit dem Verlauf der Krankheit zusammenhängt und bereits einige Wochen nach der überstandenen Infektion deutlich abnehmen kann. (chd)

Rubriklistenbild: © Instagram Carmen Geiss

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare