1. tz
  2. Stars

„Schweren Herzens dort lassen“: Caro und Andreas Robens müssen geplante Hunde-Adoption streichen

Erstellt:

Kommentare

Links: Andreas mit Pipo, rechts: Caro, Andreas und einer ihrer Hunde, Rosi
Caro und Andreas Robens wollten eigentlich den kleinen Pipo (li) bei sich aufnehmen. © Instagram/Caro und Andreas Robens

Der kleine Pipo hat das Herz des „Goodbye Deutschland“-Kultpaars erobert. Doch die Freude über die Hunde-Adoption wurde schnell getrübt. 

Es ist kein großes Geheimnis, dass Andreas (55) und Caro Robens (44) große Tierliebhaber sind. Die „Goodbye Deutschland“-Stars haben gleich mehrere Hunde zuhause, um die sie sich liebevoll kümmern. Auf Instagram posten sie immer wieder süße Schnappschüsse von ihren Lieblingen. Doch auch für Katzen haben die Wahl-Mallorquiner ein großes Herz. Als sich im vergangenen Jahr eine Katzenfamilie in ihrer Hundehütte einquartierte, stand für das Paar außer Frage, dass es auch diese adoptierte.

Nun haben sich Caro und Andreas in einen weiteren Vierbeiner verliebt. Auf Instagram verrät die Auswanderin, dass sie einen Hund namens Pipo aus dem Tierheim holten. „Wir haben ihn hier auf Instagram vor ein paar Tagen gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Gerade für Andreas“, schreibt sie. Dazu postete die Blondine ein Foto, das die niedliche Fellnase mit ihrem Herrchen beim Gassi gehen zeigt.

„Heute war dann der große Tag, an dem wir ihn holen wollten“, fügt Caro hinzu. Doch das Glück über den neuen Familienzugang wurde schnell getrübt. Denn einer ihrer eigenen Hunde konnte Pipo ganz und gar nicht leiden. Aus diesem Grund wurde es leider nichts mit der geplanten Hunde-Adoption. „Leider haben Brutus und er sich gar nicht verstanden. Mussten ihn also schweren Herzens dort lassen“, zeigt sich die Reality-TV-Darstellerin traurig.

Caro Robens: „Irgendwann wird uns auch der Richtige begegnen“

Immerhin hätten sie Pipo in guten Händen gelassen. „Er hat es gut in der Mallorca-Tierrettung und wird seine richtige Familie finden“, erklärt Caro. Obwohl die ehemaligen „Sommerhaus der Stars“-Kandidaten enttäuscht sind, dass sie den Vierbeiner nicht bei sich aufnehmen konnte, wollen sie nicht den Kopf hängen lassen. „Wir sind uns sicher: Irgendwann wird uns auch der Richtige begegnen“, gibt sich die Wahl-Spanierin zuversichtlich.

Bereits in der Vergangenheit hatten Caro und Andreas große Probleme, weil sich ihre Hunde nicht miteinander verstanden. Wie Anfang 2020 bei „Goodbye Deutschland“ zu sehen war, biss der aus dem Tierheim stammende Bulli den geliebten Yorkshire Terrier des Paars. Die TV-Stars wollten der Bulldogge eine zweite Chance geben, doch nach wenigen Wochen ging der Hund erneut auf den kleinen „Zwerg“ los und biss ihn tot.  

Auch interessant

Kommentare