„Allmächtiger!“

Cathy Hummels unterbricht Quarantäne für Hotel-Spaziergang: „War draußen und werde wieder abgeführt“

Cathy Hummels ist in Bangkok. Auf Instagram teilte sie, wie sie zum ersten Mal ihr Hotelzimmer verließ. Jedoch musste sie gleich wieder zurück in die Quarantäne.

Update vom 8. März 2021: Mitten in Bangkok, doch von Meer und Strand fehlt (fast) jede Spur. Cathy Hummels befindet sich für die neue Staffel der TV-Show „Kampf der Reality-Stars“ seit ihrer Ankunft in Thailand in der Corona-Quarantäne. Wie man jedoch in ihrer Instagram-Story sehen konnte und wie Cathy selbst erzählte, durfte sie das allererste Mal an die frische Luft nach draußen.

„Es ist so schön hier....“, schrieb sie in einer Sequenz, in der sie die Umgebung des Hotels zeigte. Doch das Vergnügen hielt nicht lange. „Jetzt war ich 30 Minuten draußen und werde wieder abgeführt. Ich setze meine Maske auf und das war‘s“, erzählte sie auf dem Weg zurück in ihr Hotelzimmer, wohin sie scheinbar von einem Hotelmitarbeiter begleitet wurde.

Cathy Hummels ließ ihre Follower an ihrer Quarantäne in Bangkok teilhaben.

„Die Quarantäne ist zwar total beschissen und man ist hier eingesperrt und sonst was“, sagte sie in einer späteren Sequenz. „Aber man wird halt wirklich gezwungen mal eine Pause zu machen - und am Ende wissen wir ja, warum“, erklärte sie im Hinblick auf die neue Staffel der TV-Show.

Spaziergang mitten in München: Cathy Hummels flaniert aufgebrezelt in atemberaubendem Kleid

Erstmeldung vom 3. März 2021:

München - Langeweile scheint für sie ein Fremdwort zu sein. Als Moderatorin und Mutter eines dreijährigen Sohnes ist Spielerfrau Cathy Hummels immer auf Zack. Derzeit befindet sich die Frau von BVB-Spieler Mats Hummels in Bangkok für die neue Staffel der Trash-TV-Show „Kampf der Reality-Stars“. Die Moderatorin muss sich nach ihrer Ankunft in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. Meer und Strand kann sie also erstmal nur vom Balkon ihres Hotelzimmers aus genießen. Offenbar nutzt sie die Zeit, um dabei an die kalte Jahreszeit in Deutschland zu denken. Mit ihren Fans teilt sie deshalb ein Foto von einem ungewöhnlichen Spaziergang mitten in ihrer Heimat München.

Cathy Hummels: Spaziergang mitten in München - Moderatorin zeigt sich in aufregendem Kostüm

Wer der 33-Jährigen regelmäßig auf ihrem Instagram-Kanal folgt, weiß, dass sich Cathy gerne in schicke Kleidung schmeißt. Sie mag es, sich zu schminken und zeigt sich oft in schönen Kleidern, die die ein oder andere Frau vor Neid erblassen lässt. Diese trägt sie zu verschiedenen Anlässen. Auf einem aktuellen Foto zeigt sie eines dieser traumhaften Kleider. In blauen Tüll gehüllt spaziert sie - wie sie unter dem Bild verrät - mitten in München und fühlt sich in ihrer Rolle sichtlich pudelwohl.

„Als ich als Eisprinzessin in München spazieren gegangen bin“, erinnert sie sich unter dem Foto, „jetzt sitze ich auf meinem Balkon in Bangkok und mache Quarantäne Office.“ Ihr Eisprinzessin-Kostüm kann sich wirklich sehen lassen - auch wenn es für einen alltäglichen Spaziergang möglicherweise etwas übertrieben scheint. Doch warum sollte man die aufregende Abendrobe in Zeiten von Corona, in denen man jegliche Gelegenheit für Glitzer und Glamour entbehren muss, im Schrank vor sich hinschimmeln lassen. In den Augen ihrer Fans macht die Spielerfrau damit jedenfalls alles richtig.

Cathy Hummels: Bei Spaziergang durch München verzaubert sie ihre Fans

Mit diesem Outfit konnte sie bei ihren Fans punkten - ganz im Gegensatz zu einem anderen Schnappschuss, den sie mit ihnen teilte. „Allmächtiger, traumhaft schön! Du und das Kleid!“, schreibt eine Followerin. „Wie hübsch bist du denn“, fragt sich auch ein anderer Fan. „Wow, was für ein Outfit“, bemerken weitere Kommentatoren. In ihrer Rolle als „Kampf der Reality-Stars“-Moderatorin wird Cathy in nächster Zeit einmal wöchentlich wieder Gelegenheit dazu finden, sich dem Anlass entsprechend aufzubrezeln. Dann nämlich, wenn sie verkünden wird, welcher Star von den anderen Promis aus der Show gekickt wird. (jbr)

Rubriklistenbild: © Nicole Kubelka/Imago

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare