1. tz
  2. Stars

Charlène von Monaco „extrem glücklich“: Doch kein Auszug aus dem Palast?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Fürstin Charlène trägt ein cremefarbenes Kleid und auffällige, lange Ohrringe (Symbolbild).
Fürstin Charlène ist „extrem glücklich“, wieder in Monaco zu sein (Symbolbild). © Alberto Terenghi/Imago

Vor wenigen Tagen wurde noch gemunkelt, dass Charlène von Monaco möglicherweise aus dem Fürstenpalast ausziehen könnte. Jetzt sieht die Sache plötzlich ganz anders aus.

Monaco – Trotz ihrer Rückkehr aus Südafrika, an die viele Monegassen insgeheim schon gar nicht mehr geglaubt hatten, mussten sich Fürstin Charlène (43) und Fürst Albert II. (63) gerade erst wieder mit neuen Trennungsgerüchten auseinandersetzen. Jetzt meldete sich Charlènes Schwägerin erneut zu Wort – mit dem Anliegen, ein für alle Mal Klarheit zu schaffen.
24royal.de* verrät hier, was Fürstin Charlènes Schwägerin Chantell zur aktuellen Situation in Monaco zu sagen hat.

Nach langen Monaten des Wartens, mehreren Operationen und vielen sorgenvollen Stunden konnte Charlène von Monaco in der vergangenen Woche endlich nach Hause zu ihrem Ehemann Fürst Albert und ihren Kindern Jacques (6) und Gabriella (6) fliegen. Die Wiedersehensfreude wurde allerdings rasch getrübt. Gerüchte, dass die Ehe des Fürstenpaares nur noch auf dem Papier bestehen soll, wurden ausgerechnet von Charlènes Schwägerin neu befeuert. Angebliche Aussagen von Chantell Wittstock, die unter anderem in der „Daily Mail“ erschienen waren, zeichneten das Bild einer nahezu kaputten Beziehung. Von einem Auszug aus dem Palast und einer eigenen Wohnung der Fürstin war die Rede. Jetzt meldete sich die Ehefrau von Charlènes Bruder Sean allerdings erneut zu Wort – mit einem wichtigen Anliegen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare