1. tz
  2. Stars

Kommt Charlène wieder nach Monaco? Enge Vertraute von Fürst Albert packt aus und nennt bittere Details

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Charlène von Monaco und Fürst Albert bei einer Veranstaltung in Monaco
Charlène von Monaco und Fürst Albert bei einer Veranstaltung in Monaco © dpa-Bildfunk

Seit Anfang 2021 war Charlène von Monaco aufgrund einer Ohren-Infektion nicht mehr Zuhause bei ihrer Familie. Nun packte eine enge Vertraute von Fürst Albert aus.

Monaco - Wenn es um Tratsch & Klatsch geht, ist die Schweizer Society-Lady Vera Dillier wohl immer ganz vorne mit dabei. Sie ist eine enge Vertraute von Fürst Albert - nun äußerte sie sich zu der Beziehung zwischen Charlène von Monaco und dem Fürsten.

Seit Monaten ist die Prinzessin nicht mehr in Monaco gewesen. Eine Ohreninfektion machte ihr zu schaffen und sie musste mehrmals operiert werden. Ihre Ärzte empfohlen ihr aufgrund ihrer schweren Infektion nicht nach Monaco zurück zu fliegen. Im August besuchten sie ihr Mann und ihre gemeinsamen Kinder nun in ihrer Heimat Südafrika. Wann Charlène aber wieder nach Hause zurückkehrt? Vera Dillier ist sich dabei sicher, dass wenn sie jemals ihre Heimreise antritt, sie wohl eher auf Gegenwind und Konfrontation stoßen wird. Doch was ist der Grund dafür?

Charlène von Monaco und Fürst Albert: Enge Vertraute packt aus: „Ihr IQ sei nicht der Höchste“

In der schweizer Talkshow Blick TV erklärte Moderatorin Flavia Schittler, wie Society-Lady Vera Dillier wirklich über sie denkt. Charlène sei alles andere als ein netter Mensch. Sie sei unfreundlich, redet kein französisch und sei kühl - aufgrund dessen soll sie es sich mit den Menschen in Monaco verscherzt haben, berichtet die Moderatorin weiter. „Vera, du sagst ihr IQ sei nicht der Höchste. Doch sie hätte wissen müssen, was auf sie zukommt“, erklärte die Moderatorin weiter. Doch, ob ihr Freund Fürst Albert diese Aussage gut findet, ist fraglich. Geäußert habe er sich zu diesem Statement derzeit noch nicht.

Immer wieder gab es Trennungsgerüchte rund um Fürst Albert und Charlène von Monaco. Erst vor wenigen Wochen machten sich Royals-Fans große Sorgen um die 43-Jährige. Sie sehe abgemagert und ungesund aus. Doch Charlène musste in letzter Zeit auch viele Schicksalsschläge verkraften. Vor kurzem verstarb ihr geliebter Chihuahua Monte.

Fürst Albert zeigt sich ganz emotional: „Ich vermisse Charlène“ 

Offenbar soll Charlène von Monaco bis zum Nationalfeiertag am 17. November wieder im Fürstentum sein. „Wir werden ihre Rückkehr sehr bald ins Auge fassen können. Und ich kann Ihnen sagen, dass sie noch vor den Feiertagen in Monaco sein wird. Es ist mir nicht möglich, Ihnen das genaue Datum zu nennen, aber ich verspreche Ihnen, dass Sie es wissen werden, wenn es so weit ist“, erklärt Fürst Albert dem französischen Magazin Point de Vue. In Bezug auf ihre gemeinsamen Kinder erklärte der Fürst auch: „Es ist offensichtlich, dass sie ihre Mutter vermissen. Und ich vermisse sie auch“, gibt er im Interview weiter zu. Doch viele Social-Media-User sind sich nicht sicher, ob Fürst Albert das wirklich so ernst meint. Schließlich könnte er wöchentlich zu Charlène nach Südafrika fliegen.

Auch interessant

Kommentare