„Dachte, die Waage wäre kaputt“

ZDF-Moderator Cherno Jobatey hat mächtig abgenommen - er ist kaum wiederzuerkennen

Weil Cherno Jobatey im ersten Lockdown ziemlich zugelegt hatte, änderte er seine Essgewohnheiten. Mittlerweile hat der ZDF-Moderator 40 Kilo abgenommen.

Berlin - Im ersten Lockdown ging es dem beliebten Moderator Cherno Jobatey wohl so wie jedem von uns: Die Waage zeigte immer mehr Kilos an. Im März 2020 seien es „weit über 100 Kilo gewesen“, erzählte er im Gespräch mit Bunte. „Als ich auf der Waage stand, dachte ich, die wäre kaputt“, scherzte der ZDF-Moderator. Seine „Corona-Wampe“ motivierte den 1,90-Meter-Riesen aber zu einer kompletten Lifestyle-Umstellung.

Während andere die Pandemie als Ausrede nützen, um sich gehen, zu lassen, fing Cherno Jobatey also mit einem strengen Ernährungsplan und Sport-Regime an. „Meinen Lebensvorrat an Schokolade habe ich bereits verfuttert“, so Jobatey. Seit Frühling 2020 kommt nichts Süßes mehr auf seinen Teller. Stattdessen gibt es zum Frühstück etwa Müsli mit Obst oder Rührei mit Schinken und Tomaten.

Cherno Jobatey nach „Corona-Wampe“: Der ZDF-Moderator hört auf seinen Körper

Außerdem achte der Moderator nicht mehr nur darauf, was auf den Esstisch kam, sondern auch wann. So habe er mittlerweile gelernt, auf seinen Körper zu hören. „Ich esse nur noch, wenn ich Hunger habe und solange ich Hunger habe. Wenig Fleisch, viel Salat und Gemüse“, schilderte er gegenüber Bunte. Zudem fing Jobatey an, viel Sport zu machen. Auf Instagram schenkt er seinen Followern dabei auch regelmäßig private Einblicke: Ob beim Yoga oder Tanzen.

Cherno Jobatey: Viel untwegs

Körperlich fit muss der ZDF-Moderator wohl auch beruflich sein. Für die Serie „unterwegs mit“ ist er viel auf den Beinen. Zuletzt radelte er mit Grünen-Chef Robert Habeck durch Flensburg. Damit einem da beim Fragenstellen nicht die Luft ausgeht, sollte man jedenfalls gut trainiert sein.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau / dpa / picture alliance

Auch interessant

Kommentare