1. tz
  2. Stars

„Sehe ihn regelmäßig“: Chris Broy verrät, wie viel Zeit er mit seinem Sohn George verbringt

Erstellt:

Kommentare

Eva, daneben Chris mit George auf dem Arm
Von der Mama seines Sohns, Eva Benetatou ist Chris Broy schon längst getrennt. © Instagram/Eva Benetatou & Instagram/Chris Broy

Häufig stand Chris Broy für wenig Familieneinsatz in der Kritik – nun räumt der Realitystar die Spekulationen auf und verrät, wie viel Vater-Sohn-Zeit es gibt.

Köln – Nach dem Rosenkrieg und der öffentlichen Schlammschlacht zwischen Chris Broy (33) und Ex Eva Benetatou (30) ist es kein Wunder, dass sich die Fans fragen, ob Chris sein Söhnchen regelmäßig sieht. Wir spulen zurück: 2020 verlobt sich das Reality-TV-Paar nach nur acht Monaten Beziehung und verkündet wenig später, dass die zwei zusammen ein Kind erwarten. Bis der Nachwuchs aber im Juli 2021 das Licht der Welt erblickt, ist die leidenschaftliche Liebe von Mama und Papa bereits erloschen.

Angeblich soll der Grund eine andere Frau gewesen sein – dies wurde aber nie offiziell bestätigt. Was aber bestätigt wurde und das vor allem in der Öffentlichkeit: Das einstige Paar mag sich definitiv nicht mehr so sehr wie vorher. Stattdessen leisteten sich die frisch gebackenen Eltern eine Schlammschlacht der Superlative. Da konnte auch Baby George die Wogen nicht glätten.

Eva Benetatou und Baby George ziehen um – Fans besorgt: Sieht Chris Broy seinen Schützling dann weniger?

Als Chris am Wochenende eine Fragerunde via Instagram startet, reagiert er überrascht auf die Frage, wie viel er seinen Sohn zu Gesicht bekomme und stellt die Gegenfrage, wer denn sagen würde, dass der 33-Jährige seinen Sohn nicht regelmäßig sehe. Der „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmer klärt aber direkt auf und schreibt: „Wenn er nicht im Urlaub ist, sehe ich ihn regelmäßig“. Da dürften sich die Anhänger fragen, wie so ein Zusammentreffen wohl aussieht, wo sich die Eltern ja nicht einmal bei der Taufe des gemeinsamen Kindes zusammenreißen konnten.

Chris Broy stand schon mehrfach in der Kritik dafür, dass er nach der Geburt nicht ausreichend für Eva da gewesen sei und seine Ex zu wenig unterstütze. Die 30-Jährige lebt mit dem einjährigen Baby allein und boxt sich durch den Alltag einer alleinerziehenden Mutter. Nun steht ein Umzug für das Mutter-Sohn-Gespann auf dem Plan. Chris‘ Follower zeigen sich auch an dieser Stelle besorgt, dass der junge Vater seinen Spross nicht oft genug zu Gesicht bekommt und fragen, wie weit der neue Wohnort von Papa Chris entfernt sei. Dieser lässt sich von den Spekulationen weiterhin unbeirrt und antwortet knapp, dass es die gleiche Entfernung wie bisher sei.

Auch interessant

Kommentare