Trauer in der Musikwelt

Chris Cornell ist tot - Freund fand Soundgarden-Sänger

+
Chris Cornell ist tot.

Trauer in der Musikwelt! Eine der prägendsten Figuren der Grunge-Zeit ist tot: Soundgarden-Legende Chris Cornell ist im Alter von 52 Jahren überraschend gestorben.

Los Angeles - Er sang bei Soundgarden, schrieb den Titelsong zum „James Bond“-Film „Casino Royal“, war Teil des legendären Projekts Temple Of The Dog, veröffentlichte später auch solo Alben und mit der Band Audioslave. Jetzt ist Chris Cornell tot. Der aus Seattle stammende Musiker und mehrfache Grammy-Gewinner wurde nur 52 Jahre alt. Und jeder, der auch nur ein bisschen etwas vom Grunge-Zeitalter der beginnenden Neunziger mitbekommen hat, ist in Trauer.

Sein Agent Brian Bumbery bestätigte den Tod des Musikers. Demnach starb Cornell „plötzlich und unerwartet“ am Mittwochabend in Detroit. Seine Frau Vicky und die Familie seien geschockt und würden eng mit dem Gerichtsmediziner zusammenarbeiten, um die Ursache zu finden.

Lokalen US-Medien zufolge fand ein Freund der Familie den Sänger tot im Badezimmer seiner Hotel-Suite, nachdem Cornells Frau ihn gebeten hatte, nach dem Musiker zu sehen. Der Verstorbene war viele Jahre abhängig von Drogen und Alkohol gewesen. Nach einer Entziehungskur galt er als geheilt.

Kurz vor seinem Tod habe Cornell am Mittwochabend (Ortszeit) mit Soundgarden noch einen Auftritt in Detroit gehabt, berichtete das Magazin "Variety" am Donnerstag. Die Band war demnach gerade auf US-Tournee. 

Cornell hinterlässt eine Frau, eine 16-jährige Tochter sowie zwei Söhne (11 und 12) aus einer früheren Ehe.

Hier sehen Sie das Video zum größten Soundgarden-Hit „Black Hole Sun“:

lin/dpa/afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes
Witwe von Linkin-Park-Sänger veröffentlicht letztes Video ihres Mannes
Hinweise verdichten sich: Prinz Harry womöglich bald unter der Haube
Hinweise verdichten sich: Prinz Harry womöglich bald unter der Haube
Schock für die Rock-Welt: Machen Rammstein Schluss?
Schock für die Rock-Welt: Machen Rammstein Schluss?
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen

Kommentare

Franz-Ferdinand TimbucktooAntwort
(1)(0)

Rest in Peace und echt jetzt? Trollen bei so etwas?

renAntwort
(3)(0)

Die meisten kennen/kannten ihn. Du hast dann wohl eine riesige musikalische Bildungslücke.
Wie kann man denn Soundgarden nicht kennen, du Banause!
Und dann noch mit seiner Unwissenheit hier hausieren gehen. Peinlich!

Es ist sehr schade um Chris Cornell. Er war ein wirklich sehr guter Musiker mit einer einzigartigen Stimme.
Viel zu früh. Einfach nur traurig.

MaxesRouge
(2)(0)

Das ist wirklich ein Verlust... ein Held meiner Jugend, dessen Arsenal an Musik, Poesie und Leidenschaft sicher noch längst nicht erschöpft war. Für mich hatte er seine schöpferische Hochphase bei Audioslave. Besonders textlich ist das große und zeitlose Kunst gewesen. Aber auch die Vielseitigkeit und Spannweite seiner anderen Band- sowie Soloalben sprechen eine deutliche Sprache, welches schöpferisches Talent mit ihm verloren gegangen ist.