Alles über den RTL-Tänzer

Christian Polanc: Leben und Karriere des Profitänzers

Sängerin Vanessa Mai und der deutsche Tänzer Christian Polanc stehen bei Proben für die RTL-Fernsehserie "Let‘s Dance" in einer Tanzschule in Backnang
+
Vanessa Mai und Christian Polanc belegten bei „Let‘s Dance“ den zweiten Platz

RTL-Feschak Christian Polanc gehört seit 2007 zum Ensemble von „Let’s Dance“. Seine Tanzerfolge, Romanzen und Engagements abseits der Show im Überblick.   

  • Christian Polanc ist ein bayerischer Profitänzer, Choreograf und Unternehmer. Der breiten Masse wurde er als Promitrainer in der RTL-Show ,Let’s Dance‘ bekannt.
  • Der RTL-Star ist seit 2007 fixer Bestandteil von ,Let’s Dance‘ und holte mit Maite Kelly und Susan Sideropoulos jeweils den ersten Platz. Auch Vanessa Mai, Laura Müller und Sylvie van der Vaart tanzten an seiner Seite.
  • Christian Polanc lebt offen bisexuell und war u. a. mit seiner ehemaligen Tanzpartnerin Melissa Ortiz-Gomez und dem Starfriseur Omega Bullock liiert.

,Let’s Dance‘-Star, Profitänzer und Choreograf Christian Polanc wurde am 14. Mai 1978 in Ingolstadt geboren. Seine Familie stammt aus Slowenien, der spätere RTL-Gewinner verbrachte seine Kindheit und Jugend aber in Bayern. Mit Tanzen hatte er damals noch nichts am Hut – statt für Walzerschritte, Salsa- und Tangofiguren interessierte er sich für Eisenbahnen. Auch in seiner Familie war der Tanzsport kein Thema. Christian Polanc war, wie er selbst sagt, als Jugendlicher „schwer übergewichtig“. „Ich war 1,60 Meter groß und wog 90 Kilo“, verrät er auf seiner Website.

Mitschüler hätten ihn deshalb gehänselt und gemobbt. Immer wieder habe er sich an Crashdiäten versucht – ohne Erfolg. Nach der Hauptschule absolvierte Christian Polanc erstmal eine Ausbildung zum Zugführer, übte diesen Beruf jedoch nie aus. Denn ein Tanzkurs, zu dem ihn seine Mutter mit 16 Jahren unter Androhung von Taschengeldentzug angemeldet hatte, stellte das Leben des Deutschen nachhaltig auf den Kopf: Schon nach der ersten Stunde wusste er: das ist meine Welt!

Zwar holte Christian Polanc nach seiner Ausbildung bei der Deutschen Bahn noch das Abitur nach, doch das angefangene Jurastudium legte er schnell ad acta. Stattdessen widmete er in den folgenden Jahren jede freie Minute seinem neuen Lieblingssport. „Die meisten Profitänzer fangen mit zehn, elf Jahren ernsthaft zu trainieren hat. Ich habe die Jahre, die ich verloren hatte, einfach nachgearbeitet“, erzählte Christian Polanc auf RTL. „Ich habe sieben Mal die Woche vier bis fünf Stunden am Tag trainiert.“ Der Einsatz hat sich gelohnt: Nur zwei Jahre nach seiner ersten Tanzeinheit wurde Christian Polanc Dritter bei den Deutschen Meisterschaften in der Hauptgruppe A Latein. Danach war die Entscheidung endgültig gefallen: Der Neo-Profi hängte seinen Brotjob an den Nagel und startete seine Karriere in der Profiliga. Weitere Preise bei Wettbewerben ließen nicht lange auf sich warten.

Christian Polanc: Vom Eisenbahner zum Profitänzer

Christian Polancs erste Partnerin hieß Petra Kostovčíková, kam aus Tschechien und wirbelte mit ihm für den TSA Schwarz-Gold übers Parkett. Das Paar holte den ersten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften (S-Klasse Latein) und gewann die Prague Open Championships. Zwischen den Bewerben unterrichtete Polanc Latein und Modetänze im ESV Ingolstadt, dem TSC Metropol München und dem Tanz-Turnier-Club Erlangen. Als Petra Kostovčíková 2005 wegen einer Verletzung den Tanzsport aufgeben musste, war auch für Christian Polanc erstmal Zwangspause angesagt.

Ganze sechs Jahre lang war der ,Let’s Dance‘-Star mangels Partnerin aus der Turnierwelt verschwunden bevor er im Oktober 2011 mit der in Hamburg ansässigen Spanierin Melissa Ortiz-Gomez sein Comeback feierte. Das Paar war nicht nur auf dem Parkett ein Dreamteam, sondern bald auch privat. Liebe auf den ersten Blick war es zwischen Polanc und Ortiz-Gomez zwar keine, wie die Tänzerin später dem ,Closer‘-Magazin erzählte, doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Obwohl Ortiz-Gomez ihren Tanzpartner anfangs „nur arrogant“ fand und er sie „ein bisschen merkwürdig“, verliebten sich die beiden ineinander und waren bis 2013 glücklich liiert. Melissa Ortiz-Gomez hat inzwischen einen Sohn mit DJ Ben Faze.

,Let’s Dance‘ machte ihn zum RTL-Star: Christian Polanc holte zwei Mal Gold

Parallel zur Karriere im Profisport baute sich Christian Polanc auf RTL ein zweites Standbein als Promitrainer auf: Seit 2007 ist er fixer Bestandteil des ,Let’s Dance‘-Ensembles, dem auch seine nunmehrige Exfreundin angehörte. Skurriler Hintergrund: Weil er bis dahin professionell ausschließlich Latein getanzt hatte, musste der Promitrainer vor der TV-Premiere selbst in den Tanzunterricht. Dennoch holte Christian Polanc gleich zu seinem Einstand in der zweiten ,Let’s Dance‘-Staffel mit Schauspielerin Susan Sideropoulos den Sieg.

Als er 2011 mit Sängerin Maite Kelly den Triumph wiederholte, zählte er bereits zu den beliebtesten Stars der RTL-Show. Auch zwischen und nach den ,Let’s Dance‘-Siegen lief es für Christian Polanc und seine Promipartnerinnen gut: 2010 holte er mit Moderatorin Sylvie van der Vaart, inzwischen Sylvie Meis, Silber, ein Jahr nach der zweiten Goldmedaille landete er mit Sängerin Joana Zimmer auf dem vierten Platz. Mit Schauspielerin Sıla Şahin-Radlinger und Reality-Star Carmen Geiss räumte er erneut Silber und Bronze ab. Nach zwei Jahren ohne Stockerl-Platzierung dann das Medaillen-Comeback an der Seite von Sängerin Vanessa Mai: Platz zwei 2017. 2019 ertanzte Christian Polanc mit Moderatorin Nazan Eckes Blech, während es 2020 mit It-Girl Laura Müller immerhin für Platz sechs reichte. Obwohl der RTL-Profitänzer seit Jahren immer mal wieder mit dem aufhören kokettiert, ist davon auszugehen, dass er wohl auch 2021 übers TV-Parkett wirbeln wird. Sein größter Fan ist, so verriet er, übrigens seine Mama!

Doch ,Let’s Dance‘ und RTL brachten dem Deutschen nicht nur Ruhm, Geld und eine Zweitkarriere als TV-Star ein, sondern auch viele Gerüchte im Blätterwald. So wurden dem Profitänzer mehrere Affären mit seinen Tanzpartnerinnen nachgesagt, darunter etwa Sylvie Van der Vaart. Insider wollen von heimlichen Treffen über Wochen wissen, Polanc selbst hat weder die angebliche Liebelei mit Sylvie van der Vaart noch andere ,Let’s Dance‘-Affären je eindeutig bestätigt oder dementiert.

Christian Polanc privat: Der ,Let’s Dance’-Star liebt Frauen und Männer

Generell lässt der ,Let’s Dance‘-Star in Sachen Liebe eher Taten statt Worte sprechen. Nach seinem Beziehung-Aus mit Tanzpartnerin Melissa Ortiz-Gomez outete er sich überraschend als bisexuell und war 2015 fünf Monate lang mit Friseur und RTL-Stylist Omega Bullock liiert. Kupplerin war übrigens Polancs ehemalige ,Let’s Dance‘-Partnerin Carmen Geiss, die die beiden einander vorstellte. Während Geiss sofort gegenseitige Anziehung ortete, kam die Romanze für Christian Polanc offenbar ähnlich unerwartet wie für seine Fans. „Ich verstehe, dass es viele Menschen verwirrt, da ich bis jetzt dafür bekannt war, auf Frauen zu stehen“, meinte er gegenüber ,Closer‘. „Um ehrlich zu sein, war ich selbst auch mehr als überrascht, als ich entdeckte, dass ich mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Omega entwickelte.“ Polancs erster Freund wiederum fand es nach eigenen Angaben „ein bisschen schwierig“, mit einem bisexuellen Mann zusammen zu sein. Ob die Liebe der beiden letztlich daran scheiterte, ist nicht bekannt.

Fakt ist jedenfalls, dass sich Christian Polanc in Sachen Beziehungen seither noch zugeknöpfter gibt als vorher. Fans fahnden auf seinem Instagram-Profil vergeblich nach Hinweisen auf eine neue private Begleitung. Am mangelnden Interesse von weiblichen wie männlichen Verehrern dürfte es jedenfalls nicht liegen, dass Christian Polanc seit Jahren (offiziell) als Single durchs Leben geht.

Karriere: Christian Polanc ist auch Unternehmer, Fitnesstrainer und Schauspieler

Mehr als über seinen aktuellen Beziehungsstatus ist über Christian Polancs berufliche Aktivitäten abseits von ,Let’s Dance‘ bekannt: 2014 gab er in der ,Traumschiff‘-Folge ,Perth‘mit seiner damaligen Freundin Melissa Ortiz-Gomez sein Schauspieldebüt. 2020 folgte das nächste Engagement in eben jenem Metier: Er spielte im Musikvideo zu ,Vorbei vorbei‘ von Schlagerqueen Michelle, tanzte und landete sogar mit ihr im Bett. Seit 2015 ist Christian Polanc auch Unternehmer und Fitnesstrainer: Mit ‚dancit‘ entwickelte er sein eigenes Tanz- und Workout-Programm, mit dem er seinen Fans nicht nur straffere Muskeln, sondern auch mehr Selbstbewusstsein und Lebensfreude verleihen will.

„Ich wollte schon immer diese zwei Welten auf meine Art und Weise zusammenbringen, Tanzen und Fitness, sodass Leute, die keinen Partner haben, tanzen lernen können, aber auch fitter werden“, meinte er dazu im ,Erfolg Magazin‘. „Ich möchte, dass sie diese Transformation erleben können, die ich auch durchs Tanzen erfahren habe und die mein Leben wirklich komplett verändert hat.“ Christian Polancs Cardio-Dance-Programm, das Hand in Hand mit einem Ernährungsprogramm geht, gibt es inzwischen nicht mehr nur online, sondern auch in seinem eigenen Tanzstudio in Ingolstadt. Aktuell wird zudem über ein Buchprojekt gemunkelt. 

Christian Polanc liebt Reisen, ,Game of Thrones’ und Charityprojekte

Und was macht Christian Polanc sonst noch so? Der bayerische Feschak ist Choreograf, gern gesehener Gast in TV-Shows wie ,Llambis Tanzduell‘ und bekennender Globetrotter mit Hang zu Stranddestinationen. Er liebt tauchen, laufen, wandern, sowie Film- und Serienmarathons. Wie er auf Social Media verriet, hat es ihm besonders die Fantasyserie ,Game of Thrones‘ angetan. Gar nicht ausstehen kann der Profitänzer nach eigenen Angaben „Ausreden, Lügen und Ja-Sager“.

Christian Polanc zählt zu den Spitzenverdienern der Branche, ist aber dennoch regelmäßig für Charity-Projekte im Einsatz. So sammelte er etwa schon Spenden für Anti-Rassismus-Organisationen, die RTL.de Stiftung ,Wir helfen Kindern e.V.‘ und die Kindernothilfe.

Auch interessant

Kommentare