Gegen Konsumgesellschaft

Star-Koch Christian Rach kritisiert Lebensmittelverschwendung

TV-Koch Christian Rach
+
TV-Koch Christian Rach kritisiert

Starkoch Christian Rach kritisiert die heutige Wegwerfgesellschaft und Lebensmittelverschwendung in Deutschland...

  • Starkoch Christian Rach (63) kritisiert unsere Konsumgesellschaft.
  • Der Gastronom plädiert dafür, dass besonders Privatpersonen mehr darauf achten müssen, weniger Lebensmittel wegzuschmeißen.
  • Der TV-Koch erklärte, dass wir wieder lernen müssen, unser Essen wertzuschätzen und wieder auf unsere Sinne zu hören, statt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Hamburg - Starkoch Christian Rach (63) kritisiert die Lebensmittelverschwendung in Deutschland. Rach zählt zu den bekanntesten TV-Köchen und ist doch erfolgreiche Shows wie „Grill den Henssler“ bekannt. Doch der 63-Jährige hat noch ein anderes Herzens-Projekt, und zwar die steigende Lebensmittelverschwendung in Deutschland zu bekämpfen. Gemeinsam mit anderen Starköchen arbeitet Rach mit der App „Too Good To Go“, mit der beispielsweise Bäckereien übriggebliebene Backwaren für einen günstigen Preis verkaufen können, statt wegzuschmeißen.

In einem Interview mit „Watson“ sprach der Gastronom darüber, warum immer noch so viele Lebensmittel weggeschmissen werden. Der erfahrene Koch verriet, dass das Problem nicht die Restaurants sind. Denn alles was Restaurant-Küchen wegschmeißen bedeutet ein Verlust für das Unternehmen. Daher verschwenden Restaurants so wenig wie möglich, Lebensmittelverschwendung findet bei Gastronomen in der Regel nicht statt. Doch wie sieht es mit dem Konsum von Familien und Privatpersonen aus?

Christian Rach kritisiert Konsumgesellschaft

Scheinbar sind Restaurants also nicht allein verantwortlich für die Lebensmittelverschwendung. Tatsächlich werden in Deutschland pro Jahr fast zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, davon stammt mehr als die Hälfte von privaten Haushalten. Doch woran liegt das? Rach erklärte, dass die Leute zu viel Essen einkaufen, ohne über die Lagerung nachzudenken oder zu wissen, was wie schnell verdirbt. Das größte Problem ist für den 63-Jährigen das Mindesthaltbarkeitsdatum. Denn viele Leute schmeißen dadurch noch gute Lebensmittel viel zu schnell weg, obwohl viele Dinge sogar noch nach Ablauf des Datums haltbar sind. TV-Koch Christian Rach gibt daher den Tipp, wieder mehr auf die eigenen Sinne, wie Geruch oder Geschmack, zu hören. Der Gastronom riet außerdem dazu, wieder Einkaufszettel zu schreiben, auf Papier oder im Handy. Denn so ist es möglich, mit mehr Planung einkaufen zu gehen und Lebensmittelverschwendung vorzubeugen. Rach findet, dass einfache Umstellungen schon viel bewirken können. Denn ein großes Problem wäre die Bequemlichkeit der Menschen. Der Koch erklärt, dass es natürlich viel bequemer wäre, Lebensmittel wegzuschmeißen und einfach neue zu kaufen – denn so funktioniere unsere Konsumgesellschaft. Genau das, passiert mittlerweile nicht nur mit unserem Essen, sondern auch mit anderen alltäglichen Dingen. Der TV-Star machte bereits 2013 mit seiner Sendung „Rach deckt auf – Die pure Verschwendung von Lebensmitteln“ auf das Problem aufmerksam. Christian Rach ist der Meinung, dass wir wieder lernen müssen, unser Essen wertzuschätzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare