Schauspielerin stirbt mit 96

Oscar-Preisträgerin Cicely Tyson ist tot

Cicely Tyson
+
Cicely Tyson war für viele ein Vorbild

Cicely Tyson ist tot. 2018 erhielt der Filmstar den Ehren-Oscar - sie setzte sich vor allem gegen afroamerikanische Rassenstereotype in Filmen ein.

  • Große Trauer um Cicely Tyson - im Alter von 96 Jahren ist die Schauspielerin gestorben.
  • Das teilt nun ihr langjähriger Manager Larry Thompson mit. 
  • Weitere Details zum Tod des Stars sind allerdings nicht bekannt.

New York – Große Trauer in Hollywood: Die US-amerikanische Schauspielerin Cicely Tyson ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 96 Jahren. „Schweren Herzens” habe ihre Familie den Tod der Schauspielerin am Donnerstagnachmittag bekannt gegeben, teilt ihr langjähriger Manager Larry Thompson mit gegenüber der Presseagentur dpa mit. Nähre Details zum Tod des Filmstars sind derzeit nicht bekannt. Es ist bereits die zweite traurige Nachricht binnen zwei Tagen. Bereits am gestrigen Donnerstag, 28. Januar, machte wurde bekannt, dass die Hollywood-Schauspielerin und ebenfalls Oscar-Preisträgerin Cloris Leachman im Alter von 94 gestorben ist. 

Den Kampf gegen Rassismus machte sich Tyson auch in ihren Rollen zu einer Herzensangelegenheit

Cicely Tyson ist vor allem für ihre lebendigen Darstellungen starker afroamerikanischer Frauen in den 1970er Jahren bekannt. In ihren Darbietungen verkörperte sie besonders Frauen jenseits der Rassenstereotypen und legte Wert auf vielschichtige Charakterrollen, und ebnete so den Weg für ernste Darstellungen schwarzer Schauspieler. Sie weigerte sich, Rollen zu übernehmen, die Schwarze erniedrigten und drängte schwarze Kollegen, dasselbe zu tun. Sie kritisierte Filme und Fernsehsendungen, die schwarze Charaktere als kriminell, unterwürfig oder unmoralisch darstellten, und bestand darauf, dass Afroamerikaner, auch wenn sie arm oder unterdrückt sind, mit Würde dargestellt werden sollten. So wurde sie zum Vorbild für die Bürgerrechte und der Civil-Rights-Bewegung. 

Die gebürtige New Yorkerin, kann auf eine fast 70 Jahre lange Karriere zurückblicken. Zunächst startete sie ihre Karriere als Model und gehörte Anfang der 1960er Jahre zu den ersten Schwarzen mit einer Hauptrolle in einer TV-Serie. Ihr Film-Debüt feierte sie 1959 in „Wenig Chancen für Morgen” an der Seite von Harry Belafonte (93).1973 erhielt sie eine Oscar-Nominierung für die Hauptrolle in dem Drama „Das Jahr ohne Vater” – ein Meilenstein, denn zu dieser Zeit waren schwarze Hauptdarstellerinnen in großen Produktionen eher selten. Den Oscar konnte sie damals nicht mit nach Hause nehmen, allerdings wurde ihr im Jahr 2018 eine ganz andere Ehre zuteil: sie wurde mit dem Ehren-Oscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Doch auch einen Tony-Award und drei Emmys kann die Schauspielerin ihr Eigen nennen. 

Tyson sah es immer als ein Privileg an, Schauspielerin zu sein. Daher ließ es sich die Hollywood-Darstellerin bis zuletzt nicht nehmen, vor der Kamera zu stehen. 2016 war sie in einigen Folgen der Serie „House of Cards” zu bewundern. Den Thriller „A Fall from Grace” drehte sie sogar noch im vergangenen Jahr. Zu weiteren bekannten und großen Produktionen Tysons gehören unter anderem „Roots”, „The Help” oder „Grüne Tomaten”.

In den 1980er Jahren war Tyson mit dem Jazzmusiker Miles Davis verheiratet. 1988, drei Jahre vor dem Tod Davis‘, ließ sich das Paar scheiden.

Auch interessant

Kommentare