„Ab und zu sing ich was...“

Pietro Lombardi plötzlich bei Clubhouse gesperrt: Sänger gibt erstaunlichen Privat-Einblick

Clubhouse ist die angesagte App der Stunde. Das lässt sich auch Sänger Pietro Lombardi nicht entgehen. Doch aktuell hat er mit einem Problem zu kämpfen.

  • Die Social-App Clubhouse ist das neue Ding der Stunde.
  • Deutsche Influencer:innen, Politiker:innen und jede Person mit iPhone trifft sich aktuell in sogenannten „Räumen“.
  • Für Sänger Pietro Lombardi ist damit aktuell Schluss: Sein Account wurde für ihn überraschend gesperrt.

Köln - Seit Kurzem breitet sich die Live-Audio-App Clubhouse in Deutschland wie ein Flächenbrand aus. Kein Wunder, dass sich auch Sänger Pietro Lombardi dem nicht entziehen kann. Doch damit ist erstmal Schluss. Denn nach seinen Angaben hat die beliebte Social-App seinen Account gesperrt. Für Lombardi völlig unerklärlich. Der wendet sich nun hilfesuchend auf Instagram mit dem Hashtag #freelombardi an seine Fans.

Nanu, da war er auf einmal sein Account bei Clubhouse gesperrt. Und Pietro Lombardi wundert sich öffentlich in seinen Instagram-Stories. Was kann er nur falsch gemacht haben. Gefühlt alle Welt trifft sich zum Plausch in der App der Stunde und Lombardi darf nicht dabei sein? Das kann doch nicht sein, scheint sich der Sänger zu denken.

Pietro Lombardi und Clubhouse: Beliebte Live-Audio sperrte offenbar Account des deutschen Sängers

„Ams Clubhouse hat einfach meinen Account gesperrt hör 90 % nur zu und mein Account wird gesperrt“, postete Lombardi in seiner Instagram-Story, die mittlerweile nicht mehr abrufbar ist. Auf den Schreck lässt sich der Sänger erstmal bei einer kleinen Gesangseinlage filmen und singt den Song „Dancing on my own“ von Calum Scott. Die aktuelle Gefühlslage des Ex-Mannes von Sarah Lombardi, jetzt, da er bei dem ganz heißen neuen Ding nicht mehr dabei sein kann?

Zum Beweis lädt er einen Screenshot seines iPhones hoch und siehe da, oberhalb der sogenannten „Räume“ der App, an denen Lombardi teilnimmt, steht: „Ihr Account wurde vorübergehend gesperrt“. Interessant auch, dass der Kölner uns so auch direkt präsentiert, wo er sich bei Clubhouse bislang unter anderem rumtrieb, und zwar in folgenden Gruppen:

  • GÖTen Tag
  • Ruheraum

Hype um Live-Audio-App Clubhouse: In sogenannten „Räumen“ connecten sich User:innen

„Der erste deutsche Künstler, der bei Clubhouse gesperrt worden ist“, sagt Lombardi auf Instagram. „Ich hab nichts gemacht, ich bin in Räumen drin, ich hör nur zu, ab und zu sing ich was“, wundert er sich weiter. „Wer hat Auge gemacht, wer hat Auge gemacht, Free Lombardi, Alter“, heißt es weiter.

Direkt darauffolgend sein Aufruf an „Team Lombardi“ aka seine Instagram-Follower: Ihm bei seiner Rückkehr auf die Plattform zu unterstützen, indem man eine Mail an die angegebene Email-Adresse von Clubhouse schreibt - mit der Bitte, Pietro Lombardi wieder freizuschalten. Was da wohl auf die Betreiber:innen der App zukommt? Der Sänger macht damit deutlich, den Rauswurf aus dem aktuell angesagtesten Club Deutschlands lässt er nicht auf sich sitzen. (aka)

Bei einer nächtlichen Blödelei verlor Pietro Lombardi eine Wette - und somit auch seine Haare. Das bereut er inzwischen.

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram-Story Pietro Lombardi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare