Ärger bei Traumschiff-Star

Vorwürfe gegen Collien Ulmen-Fernandes: „Wie kann man das als Mutter machen?!“

Tv-Moderatorin und Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes
+
Collien Ulmen-Fernandes muss sich oft mit Kritik zu einer ganz bestimmten Sache herumschlagen.

Collien Ulmen-Fernandes ist ein gefragter TV-Star, an der Seite von Florian Silbereisen ist sie Teil des ZDF-Traumschiffs. Immer wieder hagelt es jedoch Kritik.

Potsdam - Powerfrau Collien Ulmen-Fernandes ist nicht nur erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch Ehefrau und Mutter. Zusammen mit ihrem Mann Christian Ulmen und den Kindern im Alter von neun und 16 Jahren, ist der TV-Star eigentlich in Potsdam zuhause - für Dreharbeiten geht es aber immer wieder auf Reisen. Auf Instagram nimmt die 39-Jährige ihre Follower:innen mit nach Köln, Ostfriesland oder München, ihre Rolle als Schiffsärztin auf dem ZDF-Traumschiff führt sie auch mal auf die Malediven.

Collien Ulmen-Fernandes: „Ich werde sehr oft als Rabenmutter bezeichnet“

Genau diese Kombi aus Familie und dem reiselastigen Job stört jedoch immer noch viele Menschen, erzählt Ulmen-Fernandes jetzt im Interview mit der BILD: „Ich werde sehr oft als Rabenmutter bezeichnet, weil ich es wage, auch als Mutter arbeiten zu gehen. Und eben manchmal in anderen Städten und Ländern ohne mein Kind zu sein.“ Ihr neues Engagement auf dem Traumschiff habe die Kritik dann noch mehr angeheizt: „Ich habe oft gehört: ‚Was? Da bist du ja total viel im Ausland. Wie kann man das als Mutter machen?!‘“.

Collien Ulmen-Fernandes wünscht sich mehr Toleranz: „Man muss nicht immer alles super hinbekommen“

Für die Schauspielerin und Moderatorin besonders belastend: Ihr Mann werde für die Verbindung von Karriere und Familie nie so angefeindet wie sie, sondern eher bewundert. Ulmen-Fernandes erinnert sich daran, wie es war, als die gemeinsame Tochter des Paares auf die Welt kam: „Kurz nach der Geburt hatte ich jeden Mittwoch eine Sendung. Also hat mein Mann damals einmal die Woche das Kind mit ins Büro genommen – und wurde da quasi mit Jubelstürmen empfangen. ‚Wie toll! Ein Vater, der sich kümmert!‘“

Der TV-Star fordert deswegen mehr Toleranz gegenüber berufstätigen Müttern - und ruft im Interview mit der BILD zu mehr Gelassenheit auf. „Es ist okay, als Mutter zu sagen: ‚Ich kann jetzt nicht mehr.‘ Man muss nicht immer alles super hinbekommen.“ Im Hause Ulmen-Fernandes habe sich die Aufgabenteilung je nach Situation eben etwas verändert: „Früher habe hauptsächlich ich gekocht. Nun war ich viel unterwegs. Daher hat er das in letzter Zeit übernommen.“ Unterwegs war die 39-Jährige in letzter Zeit übrigens unter anderem für ein Filmprojekt, das sich mit Rollenbildern in der Gesellschaft auseinandersetzt - damit will Collien Ulmen-Fernandes ihrem Anliegen eine noch größere Plattform geben. (eu)

Beim Thema Geld sorgte die Schauspielerin und Moderatorin vor kurzem für Überraschung.

Auch interessant

Kommentare