Unerwartete Richtung

Ballermann-Star macht vorerst Schluss mit Schlager - und schmiedet neue Pläne

Wirtschaftlich ist es für viele gerade schwer. Auch Ballermann-Entertainer Ikke Hüftgold bekommt das zu spüren und trifft eine Entscheidung: Mit Schlager ist vorerst Schluss.

München - Wo einst Bier, Strand und Partyhits regierten, herrscht nun tiefe Stille. Seit das Coronavirus die Welt fest im Griff hat, bleiben die berühmt-berüchtigten Lokale und Bars am Ballermann auf Mallorca geschlossen. Das wird auf unabsehbare Zeit wohl auch so bleiben. Zu groß ist das Risiko für große Ausbrüche, wenn so viele Menschen gemeinsam feiern. Ein bekannter Ballermann-Star zieht daraus nun seine Konsequenz - und macht Schluss.

Besonders hart haben die Einschränkungen des Alltags die Branchen Kultur und Unterhaltung getroffen. Zahlreiche Schauspieler, Musiker und Entertainer mussten Auftritte absagen, ohne zu wissen, wann sie wieder arbeiten dürfen. Die Stars am Ballermann, die oft hauptsächlich von ihren Auftritten leben, haben damit die Grundlage für ihre Einnahmen verloren. Auch Ikke Hüftgold, bürgerlich Matthias Distel, ist davon betroffen und sagt dem Ballermann daher vorerst Lebewohl.

Ikke Hüftgold zieht Schlussstrich: Der Ballermann-Star widmet sich anderen Projekten

In einer Instagram-Story berichtet er seinen Fans von diesem Schritt. Kaum vorstellbar, dass die ikonische Kunstfigur mit prolliger Kleidung und eigenwilligen Perücken künftig kein Teil der Szene mehr sein wird. Doch Fans müssen nicht verzweifeln: Der Sänger legt zwar seine Schlager-Karriere erst einmal auf Eis, bleibt der Musik aber treu, wie der Berliner Kurier aus der Story weiter zitiert.

Zukünftig möchte er als Matthias Distel zurück zu seinen musikalischen Wurzeln und mit Rockmusik erfolgreich sein. Es soll ein Album mit einer ganz persönlichen Note werden. Die erste Single trägt wohl den Titel „Freak“. Dieses neue Werk wird mit Ikke Hüftgold, wie ihn Ballermann-Fans kennen, nicht allzu viel zu tun haben.

Geheime Karriere: Das verbirgt sich hinter Kultfigur Ikke Hüftgold

Tatsächlich ist Distel schon sehr lange einer der erfolgreichsten Party-Schlagerproduzenten Deutschlands. Er schrieb zum Beispiel große Hits für Willi Herren und Thomas Anders. Eine Tatsache, die man bei Interpretieren von Titeln wie „Hackevoll durch die Nacht“, „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ oder „Berti Bums Birne“ vielleicht nicht auf den ersten Blick vermuten würde. Es ist also durchaus möglich, dass der Sänger auch mit rockigen Klängen durchstartet.

Für Hardcore-Fans gibt es aber einen Silberstreif am Horizont: Ikke Hüftold hat die Bühne nicht für immer verlassen. Irgendwann nach der Corona-Pandemie möchte Distel auf jeden Fall wieder mit seiner Kultfigur auftreten. Und dann heißt es: „Wir sind wieder da“. (mam)

Rubriklistenbild: © Clara Margais/dpa

Auch interessant

Kommentare