Désirée Nicks Vorsatz: Negatives im Netz meiden

+
Entertainerin Desiree Nick in der Sat.1 Show "Promi Big Brother" in Köln. Foto: Henning Kaiser

Berlin (dpa) - Die Entertainerin Désirée Nick (59) will im neuen Jahr Negatives im Netz meiden. "Dreckskommentare zu posten, ist ja eine Vollzeitbeschäftigung für manche Leute", sagte Nick der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Einer zählt dann die Klicks. Wenn ich das schon höre!" Klicks würden ja auch für Schlechtes gezählt. "Da können Sie auch eine lebende Katze in einen Kochtopf packen, würde auch zehn Millionen Klicks kriegen."

Sie werde sich davon zurückziehen. "Das lasse ich nicht auf mich einwirken, da gucke ich auch nicht mehr hin. Sowas macht Menschen nicht glücklich", sagte Nick, die Silvester auf der Bühne stehen wird. Später an dem Abend will sie in ihrem Haus in Brandenburg ins Jahr 2016 feiern.

Sie habe eine "hohe Strahlkraft", weil ihr "Karma nicht versaut" sei, so Nick. "Meine Strahlkraft kommt aus meiner Tugendhaftigkeit. Und mehr denn je werde ich die hervorkehren und mich abwenden von der schlechten Aura." Sehr viele Menschen hätten eine schlechte Aura, sie seien "Opfer geworden von der Überflutung mit negativen Dingen", sagte die ehemalige RTL-"Dschungelkönigin". "Und ich habe mir vorgenommen, das von mir fernzuhalten."

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Helene Fischer mit freizügiger Wow-Aufnahme bei Instagram - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer mit freizügiger Wow-Aufnahme bei Instagram - und es wird wohl noch heißer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.