1. tz
  2. Stars

„Dabei wollten wir beide nie wieder heiraten“: Schlagerstar Nik P. feierte heimlich Hochzeit auf den Malediven

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schlagerstar Nik P. und seine Ehefrau Karin posieren für Instagram-Selfies (Fotomontage)
Aller guten Dinge sind vier: Nik P. hat seiner Partnerin und Managerin Karin auf den Malediven das Jawort gegeben. (Fotomontage) © Instagram/Nik P.

Aller guten Dinge sind vier: Nik P. hat seiner Partnerin und Managerin Karin auf den Malediven das Jawort gegeben.

Dreimal war Schlagerstar Nik P. (59) bereits verheiratet, nun hat er sich ein viertes Mal getraut: Bei einer privaten Hochzeitszeremonie auf den Malediven gab er seiner Partnerin Karin das Jawort. Der österreichischen Tageszeitung Krone verriet das Paar, dass es bereits Anfang des Jahres den Schritt vor den Traualtar gewagt hat – alles ganz heimlich, still und leise.

„Wir sind beide große Romantiker. Und als er an einem Abend daheim plötzlich auf die Knie ging, was noch nie ein Mann für mich gemacht hat, wusste ich, dass ich das genauso will wie er“, schwärmte Karin, die seit vielen Jahren Niks Managerin ist. „Obwohl wir beide von Anfang an eigentlich gesagt haben, dass wir beide nie mehr heiraten wollen.“ Denn auch für Karin ist es bereits die dritte Ehe. Dass ihre Hochzeit die Kritiker auf den Plan rufen wird, ist dem Sänger klar. „Wir rechnen beide damit, dass nicht nur freundliche Kommentare zu der dritten beziehungsweise vierten Ehe kommen werden. Aber man kann es nicht allen recht machen“, erklärte er selbstbewusst.

Nik P.: „Karin ist die Frau, die ich liebe“

Der „Ein Stern“-Künstler habe schließlich Besseres zu tun, als sich dafür zu rechtfertigen, dass er mit seiner Herzensdame den Bund der Ehe eingegangen ist. „Da frage ich auch niemanden, ob es richtig oder falsch ist. Es ist meine Emotion, und Karin ist die Frau, die ich liebe“, stellte er klar. Nach der romantischen Traumhochzeit auf den Malediven folgte die standesamtliche Trauung in der Heimat.  

Mit Karin ist Nik P. seit vier Jahren zusammen. „Wir haben eine sehr gute Seelenebene, wo wir uns bewegen, wo der Respekt und das Vertrauen dem anderen gegenüber sehr groß ist. Da gibt‘s gar nix. Ich bin glücklich, Karin vor vier Jahren kennengelernt und sie an meiner Seite zu haben“, schwärmte der Kärntner in einem vergangenen Interview mit Heute. Nun darf er Karin nicht nur seine Seelenverwandte nennen, sondern auch ganz offiziell seine Ehefrau.

Auch interessant

Kommentare