„Werde es los oder gib es weg“

Daniel Craig: Seine Töchter sollen sein Vermögen nicht erben - „Ziemlich geschmacklos“

Schauspieler Daniel Craig bei einer James Bond-Premiere.
+
Schauspieler Daniel Craig findet es „geschmacklos“ Geld zu vererben.

Als erfolgreicher Schauspieler hat Daniel Craig ein Vermögen verdient. Doch seine Kinder sollen sich später nicht auf seinen Millionen ausruhen. Er will sein Geld lieber vor seinem Tod ausgegeben haben.

London - Seiner erfolgreichen Schauspielkarriere sei Dank, hat Daniel Craig schon lange ausgesorgt. Seine Auftritte auf der Leinwand und seine Rolle als James Bond* sollen ihm rund 160 Millionen Dollar eingebracht haben. Doch das viele Geld wolle er nicht etwa sparen, sondern zu Lebzeiten weitestgehend aufbrauchen oder spenden.

In einem Interview mit dem Magazin Candis, erklärte der Bond-Darsteller, dass vor allem sein Nachwuchs nicht von seinem Reichtum profitieren soll. „Ich möchte der nächsten Generation keine riesigen Summen hinterlassen. Ich finde, dass Erben ziemlich geschmacklos ist“, sagte der 53-Jährige. Seine Philosophie lautet vielmehr: „Werde es los oder gib es weg bevor du gehst“.

Daniel Craig: Sein Vermögen spendet er lieber für gute Zwecke

Statt sein Vermögen seinen beiden Töchtern zu vererben, wolle er den Großteil lieber für gute Zwecke spenden. „Gibt es nicht dieses alte Sprichwort, dass man versagt hat, wenn man reich stirbt?“, erklärte Craig in dem Interview.

Gegenüber dem Magazin gab er außerdem an, sehr sensibel zu sein. So könne er in der richtigen Stimmung auch mal bei einer guten Werbung weinen. Außerdem müsse er seine Rollen fühlen: „Ich will keine Charaktere spielen, die ich nicht fühle. Ich bin genauso emotional wie jeder andere und kann wegen allem weinen.“

Daniel Craig: Tochter Grace muss ihr Erbe teilen

Seit 2011 ist Craig mit der Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz verheiratet. 2018 kam ihre Tochter Grace zur Welt. Aus seiner ersten Ehe mit Fiona Loudon hat er eine 29-jährige Tochter namens Ella. Auch Weisz hat ein geschätztes Vermögen von 36 Millionen Dollar, das zur Hälfte auf Töchterchen Grace überginge. Den anderen Teil erhielte dann ihr 15-jähriger Sohn aus erster Ehe, dessen Vater der „Black Swan“-Regisseur Darren Aronofsky ist. (ij) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare