Seit zwei Jahren fehlt jede Spur

Seit zwei Jahren fehlt jede Spur: Vermisster Küblböck soll für tot erklärt werden - wegen seinem Erbe?

Daniel Küblböck schaut in die Kamera.
+
Fans und Familie hoffen noch immer auf ein Lebenszeichen des verschollenen Sängers Daniel Küblböck.

Mitte August kam erstmals das Gerücht auf, dass Daniel Küblböck Ende September für tot erklärt werden soll. Alles wegen seinem Erbe?

  • Seit zwei Jahren ist Daniel Küblböck verschwunden.
  • Mitte August wurde ein Antrag beim Amtsgericht Passau gestellt: Nach dem Verschollenheitsgesetz soll der verschollene Daniel Küblböck für tot erklärt werden.
  • Stiefmutter Marianne hat eine traurige Vermutung: Steckt dahinter die ehemalige Assistentin? Geht es hierbei um Daniels Kübelböcks Erbe?

Gibt es jetzt Streit um Daniel Kübelböcks Erbe?

Update vom 19. November 2020: Gibt es jetzt Streit ums Erbe? Laut Daniel Kübelböcks Stiefmutter Marianne steckt hinter dem Antrag beim Amtsgericht Passau die ehemalige Assistentin des Sängers. Gegenüber der Zeitschrift „die aktuelle“ sagte sie: „Er hatte sich etwa drei Jahre vor dieser unglücklichen Schiffsreise von ihr getrennt. Bewusst und mit Absicht. Er wollte mit ihr nicht mehr zusammen arbeiten“. Sie fürchtet jedoch, dass er zu vertrauensselig gewesen sein könnte. „Wo er alles Unterschriften geleistet hat! Wer weiß?“. Solange Daniel Küblböck nämlich nicht für tot erklärt wurde, wird auch sein Erbe nicht freigegeben.

Wird Daniel Küblböck nun für tot erklärt?

Update vom 30. September 2020: Man mag es kaum glauben, aber seit dem rätselhaften Verschwinden von dem ehemaligen DSDS-Kandidaten Daniel Küblböck sind bereits zwei Jahre vergangen. In der Zwischenzeit ist das mysteriöse Verschwinden von einem Kreuzfahrtschiff nie aufgeklärt worden. Mitte August wurde die Geschichte nochmal aufgerollt, indem jemand nach dem Verschollenheitsgesetz ein Antrag beim Amtsgericht Passau stellte, in dem der Sänger für tot erklärt werden soll.

Während dieser Frist hätten der verschollene Daniel Küblböck oder andere Hinweisgeber noch Zeit, sich zu melden. Genau diese Frist soll laut einer Gerichtssprecherin zufolge am Mittwoch (30.09.) um 24 Uhr ablaufen. Allerdings erfolgt die Todeserklärung nicht etwa automatisch nach Ablauf der Frist, sondern wird zunächst vom Gericht geprüft. Bisher blieben alle Lebenszeichen oder Hinweise auf einen möglichen Aufenthaltsort von Küblböck aus.

Lebenszeichen von Küblböck? Wegen einer Panne bleiben ihm fünf Tage mehr - Meldet er sich?

Unsere Erstmeldung vom 19. August 2020:

München - Das Verschwinden von Daniel Küblböck sorgt bereits seit zwei Jahren für Schlagzeilen. Vor kurzem waren die Fans sich sicher, auf seinem Instagram-Profil sogar aktive Bewegung erkannt zu haben. Seit ein paar Tagen heißt es, dass Daniel Ende September offiziell für tot erklärt werden soll, wie Passauer Neue Presse am vergangenen Donnerstag unter Berufung auf einen in der Zeitung geschalteten Aufruf des Amtsgerichts Passau berichtete. Für die Familie des verschollenen Sängers ist das mehr als ein Schlag ins Gesicht, zumal den zuständigen Behörden noch ein furchtbarer Fehler unterlaufen sein soll.

Im Verschwinden von DSDS-Star Daniel Küblböck - Wird der Sänger in Kürze für tot erklärt?

Es geschah im September 2019, dass Daniel Küblböck bei einer Kreuzfahrt über den Atlantik dem Anschein nach von Bord ging. Eine Aufnahme einer Durchsage des Aida-Kapitäns wurde wenig später öffentlich, doch seither fehlt von dem einstigen „Deutschlandsucht den Superstar“-Finalisten jede Spur. Laut des sogenannten Verschollenheitsgesetzes hätte der Sänger im Grunde schon vor mehr als einem Jahr für tot erklärt werden können, doch wie die Bild-Zeitung berichtet, besteht noch immer eine Fahndungsausschreibung nach ihm. Nun läuft aber die letzte Frist, die allen Küblböcks Fans und seiner Familie noch Hoffnung gegeben haben könnte, denn das Amtsgericht Passau hat Informationen der Boulevard-Zeitung zufolge einen finalen Aufruf gestartet. Demnach sollten sich Daniel selbst oder alle, die Auskunft über sein Verschwinden liefern könnten, binnen weniger Tage bei dem Gericht melden. Sollte das nicht geschehen, werde der 34-Jährige für tot erklärt und folglich auch die Suche nach ihm eingestellt.

Daniels Vater Günther Küblböck erhebt schwere Vorwürfe nach dem Verschwinden seines Sohnes

Für Daniel Küblböcks Vater muss das den absoluten Horror darstellen, zumal jener Antrag auch noch von einer „völlig fremden Person“ gestellt worden sein soll, die nur in entfernter Verbindung mit der Familie des Sängers zu stehen scheint. „Wir haben auf alle Fälle damit nichts zu tun und sind überhaupt nicht damit einverstanden“, wird Vater Günther in der Bild zitiert. „Ich bin schlichtweg entsetzt darüber, dass das passieren konnte“, erklärt er weiter.

Beging das Amtsgericht Passau in der Suche nach dem verschollenen Daniel Küblböck einen fatalen Fehler?

Noch dazu soll den Behörden dabei auch noch ein fataler Fehler unterlaufen sein, denn eine offizielle Frist zur Todeserklärung wurde angeblich nicht eingehalten: „Wegen eines redaktionellen Versehens wurde das Aufgebot im Todeserklärungsverfahren von Daniel Kaiser-Küblböck auf Veranlassung des Amtsgerichts Passau am 19.08.2020 neu bekannt gemacht", heißt es gemäß der Bild-Zeitung nun in einem offiziellen Schreiben. Die Folge dieses Irrtums ist nun, dass Daniel zumindest fünf Tage mehr als ursprünglich angerechnet Zeit hat, sich zu melden: Die entsprechende Aufforderungsfrist währt nun bis 30.09.2020, nicht bis 25.09.2020“, wird das Gericht weiter zitiert. Für alle Fans des Sängers sowie seine Familie heißt das fünf Tage mehr Hoffnung auf ein Lebenszeichen des verschwundenen Sängers. Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Seine DSDS-Weggefährten haben sich indes auch bereits mit einem emotionalen Schreiben zu Wort gemeldet.

Indessen schockt eine Todesnachricht die Rock-Musikszene: Ein Ex-Gitarrist der Band „Red Hot Chili Peppers" ist gestorben.

Zwei Jahre nach Daniel Küblböcks Verschwinden will sein Vater die Hoffnung nicht aufgeben. Er wünscht sich, dass sein Sohn zurückkehrt.

Auch interessant

Kommentare