„Die Katze” über Plan B

Daniela Katzenberger: Das wäre ihr Job ohne „Goodbye Deutschland“

Daniela Katzenberger
+
Daniela Katzenberger wurde durch „Goodbye Deutschland” bekannt

Daniela Katzenberger wurde mit „Goodbye Deutschland” zum Star. Nun verrät sie, wie ihr Leben ohne die Show verlaufen wäre. 

Mallorca – Mit dem VOX-Format „Goodbye Deutschland” wurde Daniela Katzenberger berühmt und schaffte ihren Durchbruch. Die Sendung begleitet Auswanderer bei ihrem Start in ein neues Leben. Sie alle haben Deutschland den Rücken gekehrt und versuchen ihr neues Glück im Ausland. Auch Daniela Katzenberger alias „Die Katze” wagte diesen Schritt vor mehr als elf Jahren. Ihr großer Traum war ein Café auf Mallorca - den hat sie sich auch erfüllt, auch, wenn sich Daniela im Jahr 2016 dazu entschied, das „Café Katzenberger” dicht zu machen. 

Mittlerweile ist Daniela Katzenberger mit dem Sänger Lucas Cordalis verheiratet, gemeinsam ziehen sie die fünfjährige Tochter Sophia groß und leben zu dritt auf Mallorca - die Baleareninsel ist längst zur Heimat der Kult-Blondine geworden, die gerade erst Spekulationen über einen Haarfarbenwechsel verursachte. Doch was wäre aus der beliebten Auswanderin geworden, wenn sie nicht bei der kultigen Sendung mitgemacht hätte und sich nicht für ein Leben außerhalb Deutschland entschieden hätte? Das hat das TV-Gesicht nun in einem Interview mit Teleschau verraten. Zudem sprach sie über ihr Leben während der Pandemie und was sie sich für ihre Tochter wünscht.

Ohne „Goodbye Deuschland” wäre Daniela heute Kosmetikerin 

Auf die Frage, wo Daniela heute stehen würde, wenn sie nicht bekannt geworden wäre, antwortet die 34-Jährige, dass sie glaubt, sie wäre Kosmetikern geworden. Schließlich hätte sie das ursprünglich gelernt und zudem mache es ihr auch heute noch Spaß, so Katzenberger. Vielleicht hätte sie sogar einen eigenen Laden. Der wäre dann auf jeden Fall in ihrer Heimat Ludwigshafen, da ist sie sich sicher. Einer Sache von früher steht „Die Katze”, die noch einen weiteren skurrilen Spitznamen hat, heute übrigens sehr kritisch gegenüber: ihre tätowierten Augenbrauen. Das würde sie heute nicht mehr machen. Abgesehen von dieser Beauty-Panne, würde sie aber nichts anders machen wollen. Alle Höhen und Tiefen, die sie erlebt hat, gehören schließlich mit zum Leben.

Für ihre Tochter wünschen sich Daniela, die sich kürzlich von ihrem Markenzeichen trennte, wie extratipp.com berichtet* und Lucas, dass sie glücklich ist, bei dem was auch immer sie tun werde. Sie solle ihren eigenen Weg gehen. Jedoch hoffen sie, dass es etwas Bodenständigeres als ihre Eltern machen wird. Viel Hoffnung hat die Wahl-Mallorquinerin jedoch nicht. Denn die Blondine gesteht, dass sie glaubt, ihre Tochter hat die Gene von ihr und Lucas geerbt. Laut Mama Daniela singe, tanze und quatsche Sophia gerne und würde zudem bereits schon jetzt Schminke lieben. 

Während der Pandemie hat Katzenberger, die sich vor der Puppe ihrer Tochter gruselt, vor allem gelernt, nicht alles als selbstverständlich hinzunehmen. Es seien die kleinen Dinge, die man besonders vermisst habe, erzählt sie. Vor allem die Familie nicht sehen zu können, sei ihr schwer gefallen. Oder auch einfach nur einen Latte Macchiato im Café zu trinken. Dies seien Dinge, die sie nun nicht mehr für selbstsämtlich hält und noch mehr genießt. Am Anfang der Pandemie, gibt sie zu, sei es besonders schwer gewesen. Die Ausgangssperre und „wenig Freiraum” für sich selbst - jedoch hatte sie einen Trick: sie hat das Klo schätzen gelernt, das „im wahrsten Sinne des Wortes” ihr stilles Örtchen geworden sei.

Am 19. Mai meldet sich Daniela Katzenberger mit der neuen Staffel ihrer Doku-Soap „Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca” zurück. Dort zeigte sie auch ihre Poledance-Stange im Wohnzimmer, wie extratipp.com* berichtet. *extratipp.com ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.Media

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare