1. tz
  2. Stars

„Das Abpumpen nervt mich“: Yeliz Koc verrät offen ihre Stillroutine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Yeliz Koc bei Instagram
Yeliz Koc verrät bei Instagram ihre Stillroutine © Screenshot Instagram: _yelizkoc_

Bei Instagram spricht Neu-Mama Yeliz Koc so offen wie nie über ihre neue Stillroutine und verrät, weshalb sie das Abpumpen zwar nervt, aber dennoch nötig ist.

Hannover - Erst wenige Wochen ist es her, dass die kleine Snow Elanie Influencerin Yeliz Koc (27) zur Mama gemacht hat. Seitdem teilt Yeliz, die bereits seit vor der Geburt der gemeinsamen Tochter von Snows Vater Jimi Blue Ochsenknecht (29) getrennt ist, allen möglichen Baby-Content mit ihren über 359.000 Followern bei Instagram. Von Schwangerschaftsübelkeit, über Trennung und Geburt bis hin zu den schlaflosen Nächten und Prävention gegen Brustwarzenentzündung - kaum ein Aspekt, den Yeliz nicht mit ihren Fans teilt. In ihrer neuesten Instastory spricht sie nun über ihre Stillroutine und verrät, was sie vom Abpumpen hält.

Yelit Koc pumpt für die kleine Snow Milch ab

Als ein Fan während einer Q&A Runde wissen möchte, ob Yeliz Snow Elanie stillt und wie sie es ihr damit geht, antwortet die ehemalige „Bachelor“-Teilnehmerin ganz offen: „Ich stille gerne, aber das Abpumpen nervt mich. Ich fühle mich nicht wohl dabei, eher unwohl, aber ich mache es, solange es geht, damit die Kleine noch etwas davon hat.“ Um länger etwas davon zu haben, friert Yeliz sogar noch Muttermilch ein. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Der Grund fürs leidige Abpumpen, sei der, dass Yeliz sonst zu wenig Milch hätte und keinen Überblick darüber, wieviel die kleine Snow letztlich getrunken habe. Aus ihrer rechten Brust kommt nämlich zu wenig Milch, erklärt Yeliz. „Es kommt kaum etwas raus, deshalb pumpe ich“, so die Neu-Mama. „Das, was sie aus den Flaschen trinkt, würde sie nie aus der Brust bekommen, ohne dass es zu viel Energie verbraucht.“

Auch interessant

Kommentare