Deichkind: „Danke für die sehr amüsanten Fragen!“

+
Die Hamburger Hip-Hop- und Electro-Formation Deichkind

Das neue Album "Befehl von ganz unten" der Hamburger Hip-Hop- & Electro Formation Deichkind mischt gerade die Charts auf. Wir haben die Jungs zum Interview gebeten

Seit Gründung Ende der 90er Jahre beschallt die Hip-Hop- und Elektro-Formation Deichkind Feierlaunige mit tanzbaren Beats und ironischen oder gar prolligen, aber ebenso ernsten und melancholischen Texten. Auch im Interview spielen die Hamburger Jungs diese Bandbreite aus. Porky (in Kooperation mit Philipp) gab das Interview - und deutete an, dass es womöglich „unter dem Einfluss von Gras entstanden“ sei, das Daniel Josefsohn in seinem Garten angebaut“ habe. Er hatte viel Spaß und amüsierte sich köstlich. Aber lest selbst!

Es gibt Menschen die meinen: „Wem man noch erklären muss, wer Deichkind ist, der hat hinter dem Mond gelebt“. Diese Tatsache ist neben dem Sound Euren zahlreichen und spektakulären Live-Auftritten zu verdanken. Was denkt Ihr bei solchen Worten?
Hahaha, wir sind Bauernfänger! Jeder halbwegs normale Mensch hat bis jetzt Besseres zu tun gehabt, als unsere Schwachsinns-Skulptur Deichkind zu verfolgen. Aber das wird sich bald ändern. Die Gehirnwäsche ist im vollen Gange. Die Macht kann einen großen Einfluss haben, auch die der geistig Schwachen. Ich denke, wir sind genauso ferngesteuert wie unsere Fans. Ich zum Beispiel bin Amy Winehouse-Fan.

Dann wäre Euch noch mehr Ruhm recht (politisch oder finanziell)?
Mehr, mehr, mehr! Schmeiß‘ rüber den Shit! Wenn Campino seinen Porsche Cayenne fährt, darf ich ja wohl auch mal was abgreifen! Politik? Ich wusste bis vor kurzem nicht mal, wie unser Bundespräsident heißt. Aber ich weiß, dass Heidschnucken die Wurzel der Heide abknipsen und nicht herausreißen. Deswegen gibt es keine Schafe in Fallingbostel.

Als ruhmreiche Musiker genießt Ihr einen gewissen Einfluss, den ein normaler Bürger so nicht hat. Dennoch bewegt Ihr „nur“ Eure Fans und könnt nicht oft darüber hinaus Menschen erreichen. Frustriert Euch das manchmal?
Ich hab da eigentlich eine ganz dankbare Situation. Wie sehr frustrierend muss es sein, mir diese Frage zu stellen? Unter dem Aspekt, dass ich in Deinem Magazin stattfinde. Aber mal im Ernst: Wenn du Dich konzentrierst und Dir "Ich bin" vorstellst, hast du mehr Einfluss auf das Universum als ein betrunkener Rapper.

Und wer, denkt Ihr, kommt zu Euren Konzerten und konsumiert Eure Musik?
Lumpenproletarier und Freimaurer.

Fühlt Ihr Euch frei und mächtig und seht Euch als politische Band?
Frei und mächtig: ja. Als politische Band: nein. Wir sind ein Spiegel. Ein fertiges Haus, das auf Bewohner wartet.

Das Deichkind-Album "Befehl von ganz unten" belegt Platz 2 der deutschen Albumcharts

Für Euch funktioniert Deichkind „universell und unabhängig von Personen“. Denn Ihr bedient Euch „der allgemein verständlichen Sprache des Spektakels und der Musik“. Da der Mensch sich aber neben Inhalten auch gern mit Personen identifiziert, sind doch Künstler außerhalb von Casting-Shows nicht so einfach austauschbar - unabhängig davon, wie gut das Konzept ist.
Nimm dir kurz das Konzept - und dann entscheide dich, ob du es gut findest, oder nicht. Rock zum Beispiel ist ein Wort mit vier Buchstaben. Aber was dahinter steckt  ist ein riesiger Spielplatz mit dem Budget der NASA als Taschengeld, mein Freund. Das Wort "Casting" bedeutet, dass Kameramann X für sein Kind Y Geld besorgt! Aber hey, ich stimme dir zu: ohne mich geht gar nix!

Könnt Ihr Euch vorstellen, dass es Deichkind in 20 Jahren noch gibt – im Zweifelsfall auch ohne Euch, allein auf Basis des Konzepts?
Aber natürlich. So wie das Internet hat Deichkind sich schon lange selbstständig gemacht. Deichkind ist ein Organismus, der auch ohne seine Protagonisten weiter bestehen bleiben wird.

Wenn man sich also bei Euch als Bandmitglied bewerben würde, wie müsste das Profil aussehen?
Kenntnisse im Rap-Game und Schweißer-Handwerk. Warum? Anstehende Arbeiten.

Weitere Interviews, News, Bilder und Termine aus dem Nachtleben findest Du auf www.partygaenger.de

Im MOTOR-Interview im Dezember 2009 habt Ihr gesagt, dass Ihr den Tod von Sebastian zwar gut verarbeitet habt, Euch dieses Erlebnis aber nicht loslassen wird. Zudem wolltet Ihr danach herausfinden, was Ihr musikalisch erreichen wollt. Dazu habt Ihr Euch für unbestimmte Zeit von der Bühne verabschiedet. Welche Bedeutung haben diese Aspekte für Euer aktuelles Album gehabt?
Kreatives Potenzial hat mit persönlichen Schicksalen nichts zu tun. Also auch nicht mit "Befehl von ganz unten". Aber das wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Trauer ist persönlich und Sebi wird eine Wunde sein, die ich bis zu meinem Lebensende tragen werde. Denn ich habe ihn geliebt. Die Ader, in die man sich als Künstler reinhängt, ist unermesslich und traurig, wenn du sie nicht beachtest. Es ist wie Google. Es freut sich über einen noch so banalen Beitrag. Wir sind bis vor ein paar Monaten auf Tour gewesen. Die Zeitspanne des MOTOR-Interviews bezieht sich auf etwa zwei Wochen.

Mit jedem Album schließt eine Band ein Kapitel Bandgeschichte ab. Was bedeutet das für Eure Arbeit?
Wir wollen uns nicht bewusst ständig erneuern. Die Menschen haben beobachtet, dass Deichkind sich verändert hat.

Ihr mögt Vielseitigkeit. Gibt es dennoch etwas, dass Ihr niemals machen würdet?
Crystal Meth.

Und welchen total abwegigen Ausflug würdet Ihr gern mal wagen?
Den Tod. 

Wer – wie oben erwähnt - nicht auf oder gar hinter dem Mond lebt, weiß, Eure Shows sind anspruchsvoll und bunt inszeniert. Nach Federn, Masken und Farbenpracht in 2009, was steht 2012 an?
 Licht.

Na, dann dürfen wir gespannt sein. Vielen Dank für das Interview.
Ebenfalls Danke für die sehr amüsanten Fragen! Daniel Josefsohn mag es übrigens nicht, wenn Sonnenzeichen gespiegelt werden. Deshalb würde ich es sehr zu schätzen wissen, wenn das Interview nicht gekürzt wird.

(Interview: Bente Matthes / UNDERCOVER Magazin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sarah Connor präsentiert sich in aufgeschlitztem Badeanzug - Fans sind begeistert - „Rattenscharf“
Sarah Connor präsentiert sich in aufgeschlitztem Badeanzug - Fans sind begeistert - „Rattenscharf“
Salma Hayek veröffentlicht Hüllenlos-Foto - als Dankeschön an die Fans
Salma Hayek veröffentlicht Hüllenlos-Foto - als Dankeschön an die Fans
Alphonso Williams (DSDS) tot: Wo sind 500.000 Euro Gewinn bei RTL hin?
Alphonso Williams (DSDS) tot: Wo sind 500.000 Euro Gewinn bei RTL hin?
Sophia Thomalla postet schlüpfriges Foto - „Ab 30 eigentlich ...“ - Fans rasten aus
Sophia Thomalla postet schlüpfriges Foto - „Ab 30 eigentlich ...“ - Fans rasten aus

Kommentare