Kein Liebes-Comeback

Ex-„Bachelor” Andrej Mangold: Deswegen ist mit Jennifer Lange Schluss

Andrej Mangold mit Jenny Lange Anfang 2020
+
Andrej Mangold mit Jenny Lange Anfang 2020

Andrej Mangold spricht erstmals über den wahren Grund, warum die Beziehung mit Jennifer Lange wirklich gescheitert ist - das Paar trennte sich im November.

Bonn – Andrej Mangold und Jennifer Lange galten lange Zeit als das „Bachelor-Traumpaar. Im Jahr 2019 bekam Jenny seine letzte Rose, seither zeigten sich die beiden stets glücklich und verliebt auf Instagram. Umso überraschender kam dann für viele Fans die Trennung im vergangenen November. Über die Gründe der plötzlichen Trennung äußerte sich das Ex-Paar bislang nicht - doch nun verrät Mangold, woran die Beziehung letztendlich wirklich gescheitert ist und warum das Liebes-Aus unumgänglich war. Der berühmte „Sommerhaus”-Skandal und der daraus resultierende Shitstorm hätten zwar eine Rolle gespielt, seien im Endeffekt aber nur ein „Tropfen auf den heißen Stein” gewesen, erklärt Andrej im Interview mit der VOX-Sendung „Prominent!”. Bereits vor dem TV-Streit hätte es bei den beiden schon länger Unstimmigkeiten gegeben. 

Als Trennungsgrund nennt der 34-Jährige nun schlicht unterschiedliche Vorstellungen, was ihre gemeinsame Zukunft anbelangt. Sie sei 27, er 34. Er denke schon eher an Familie, sie sei vielleicht noch nicht so angekommen wie er, erklärt Mangold. Sie seien einfach an unterschiedlichen Punkten in ihren Leben, wo sie vielleicht noch ein bisschen freier sein wollte als er.

Liebes-Comeback ausgeschlossen - Andrej hat sein Bestes gegeben

Während Jenny Lange (27) via Instagram ihren Fans bereits kürzlich mitteilte, dass ein Liebes-Comeback mit Andrej für sie ausgeschlossen sei, hätte es Mangold wohl gerne noch einmal mit ihr probiert, denn leicht scheint ihm die Trennung nicht gefallen zu sein. Das war die Frau, die er über alles geliebt habe und die er auch heiraten wollte, gestand Andrej. Er sei eigentlich jemand, wenn er etwas mag, dann kämpfe er bis zum Umfallen, erklärte der Sportler weiter im Interview. Er ist sich sicher, dass er alles gegeben hat, doch am Ende hat es wohl einfach nicht sein sollen, bedauert der TV-Star.

Über die Zeit im „Sommerhaus” erklärt der ehemalige Rosenkavalier rückblickend im Übrigen, dass sein Benehmen sicherlich „keine Glanzleistung“ gewesen sei.

Auch interessant

Kommentare