1. tz
  2. Stars

„Der Bergdoktor“-Star Hans Sigl verrät, wie er 20 Kilo abgenommen hat

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Hans Sigl
„Der Bergdoktor“-Star Hans Sigl kämpft immer wieder mit Gewichtsproblemen. © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

„Der Bergdoktor“-Star Hans Sigl hat bereits 20 Kilo abgenommen. Wie er das geschafft hat, das verriet er unlängst in einem Interview.

München - Für viele beginnt das neue Jahr mit dem Vorsatz, die über Weihnachten enstandenen Kilos wieder zu verlieren. Auch „Bergdoktor“-Star Hans Sigl kann darüber ein Lied singen. Der 52-Jährige kämpft wohl immer wieder mit seinem Gewicht und hat auch bereits schon einmal 20 Kilo abgenommen. Seine Tricks verriet er unlängst in einem Interview.

Der Bergdoktor (ZDF): Hans Sigl verrät, wie er 20 Kilo abgenommen hat

Um seine Figur in Form zu halten, betreibt Sigl laut Bunte.de besonders gerne Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Schneeschuhwandern. Das gefällt offenbar auch seiner Frau, so dass der Schauspieler nicht alleine auf den Berg muss. Während er sicht anscheinend gerne sportlich betätigt, fällt ihm der Verzicht auf Süßes offenbar schwieriger. Bei seinem großen Abnehmerfolg half es ihm dann jedoch, Zucker komplett wegzulassen. Schließlich habe er ihn sogar ganz vergessen. „Zucker ist eine Droge. Wenn man davon loskommt, ist das ein tolles Gefühl, weil man viel mehr Power hat“, so Sigl gegenüber der Zeitschrift Gala.

Und einen weiteren Trick verriet der Darsteller des Dr. Martin Gruber. „Man sollte sich in Stress-Situationen nicht mit Schokolade umgeben, sondern Gemüsesticks auf dem Schreibtisch deponieren“, lautet sein Vorschlag. Statt Schokolade zu verdrücken, isst er gerne mal einen Kohlrabi.

Der Bergdoktor (ZDF): Hans Sigl mit waghalsiger Aktion

Neben Sport liebt der 52-Jährige auch Abenteuer. Wie er in früheren Interviews erzählte, wagt er auch schon mal einen Fallschirmsprung. An einem sogenannten Tandemsprung ließ er seine Fangemeinde auch bereits via Instagram teilhaben. Doch bei manchen seiner Follower sorgte er mit dieser Aktion eher für Magenschmerzen. „Macht man sowas freiwillig?“, fragte sich einer beispielsweise. Währenddessen strahlt seine Kollegin Ronja Forcher für ihre Community in ihrem Lieblingsoutfit: Ihrem neuen Dirndl. (jbr)

Auch interessant

Kommentare