Pariser Wahrzeichen

Der Eiffelturm bleibt vorerst geschlossen

Eiffelturm
+
Verwaist: der Eiffelturm in Paris. Foto: Thibault Camus/AP/dpa

Eigentlich sollte der Eiffelturm Mitte Dezember wieder für die Besucher geöffnet werden. Doch die neuen Corona-Beschränkungen in Frankreich machen das unmöglich.

Paris (dpa) - Wegen der Covid-19-Pandemie ist die Wiedereröffnung des Eiffelturms vorerst abgesagt worden. «Nach Ankündigungen der Regierung verschiebt der Eiffelturm seine Wiedereröffnung bis auf Weiteres», hieß es am Freitag auf dem offiziellen Twitter-Account der berühmten Pariser Sehenswürdigkeit.

Eigentlich sollte der mehr als 130 Jahre alte Turm am 16. Dezember wieder für Besucher öffnen. Er ist seit Ende Oktober mit Beginn der neuen Ausgangsbeschränkungen in Frankreich geschlossen.

Wer ein Ticket für die Zeit zwischen dem 16. Dezember und dem 6. Januar gebucht habe, bekomme eine kostenlose Erstattung, so der Betreiber des Turms. Die französische Regierung hatte am Donnerstag bei den Corona-Lockerungen auf die Bremse getreten. Museen, Kinos und Theater müssen nun bis Januar geschlossen bleiben - drei Wochen länger als in Aussicht gestellt. Sie hätten eigentlich Mitte Dezember wieder öffnen sollen.

Der Grund: Frankreich hat das von Präsident Emmanuel Macron gesteckte Ziel von weniger als 5000 täglichen Corona-Neuinfektionen im Wochendurchschnitt nicht erreicht.

© dpa-infocom, dpa:201211-99-656900/3

Tweet Eiffelturm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare