Auf dem Weg nach Hamburg

Mirja du Mont erlebt schreckliche Zugfahrt: Als sie zum Opfer wird, will ihr nicht mal die DB wirklich helfen

Mirja du Mont posiert am Leipziger Flughafen, ihre rechte Hand liegt auf dem Halter ihres Koffers
+
Model Mirja du Mont kommt vor der Aufzeichnung der MDR-Talkshow „Riverboat“ am Leipziger Hauptbahnhof an. Noch hat sie ihren Hartschalenkoffer bei sich.

Eine kürzliche Zugfahrt endete für Model und Ex-Frau von Sky du Mont, Mirja du Mont, mit einem Schrecken. Jemand entwendete ihren Koffer. Darin: ein bedeutender Gegenstand.

  • Am Samstag (30. Januar) war Mirja du Mont zu Gast bei der MDR-Talkshow „Riverboat“.
  • Anschließend nahm sie den Zug von Leipzig nach Hamburg.
  • Doch auf der Fahrt wurde sie ausgeraubt!

Leipzig - Was für eine traurig endende Bahnfahrt. Model Mirja du Mont ist offenbar aktuell nicht besonders gut aufs Zugfahren zu sprechen. Denn Diebe schlugen bei ihrer Fahrt von Leipzig, wo sie zu Gast bei der MDR-Talkshow „Riverboat“ war, nach Hamburg zu. Was sie erbeuteten: Mirja du Monts Hartschalenkoffer mit einem geschätzten Wert von 3000 Euro. Doch ein anderer Verlust schmerzt viel mehr. Ihn kann man nicht durch Geld ersetzen.

Erst am Samstag stieg die 45-Jährige am Leipziger Hauptbahnhof in den Zug ein, nahm im Erste-Klasse-Abteil laut Bild Platz und verstaute ihren Koffer in der Gepäckablade. Nichtsahnend, dass dieser bald verschwinden würde und damit auch eine wichtige Kindheits-Erinnerung.

Mirja du Mont: Ex-Frau von Sky du Mont während Zugfahrt beraubt - Koffer enthielt Erinnerungsstück

Als du Mont auf die Toilette gehen wollte, stellte sie schockiert fest: Von ihrem Koffer keine Spur! Dabei soll dieser der Bild-Zeitung zufolge direkt schräg hinter ihr verstaut gewesen sein. Doch besonders dreiste Dieb:innen ließen sich davon offenbar nicht abhalten und entwendeten das Gepäck der Ex-Frau von Sky du Mont.

Offenbar hatten diese beim Zwischenstopp in der Hauptstadt Berlin ihre Chance ergriffen und den Hartschalenkoffer dreist mitgenommen. Der Wert beläuft sich auf geschätzte 3000 Euro, denn darin befanden sich Mirja du Mont zufolge:

  • Kosmetika im Wert von mehreren hundert Euro
  • Eine Schiene gegen nächtliches Zähneknirschen
  • Stiefeletten und Kleidung
  • Ein Glätteeisen

Ausgeraubt während der Zug-Fahrt nach Hamburg - Besuch bei „Riverboat“ endet für Mirja du Mont traurig

Doch als wäre das nicht ärgerlich genug, musste Mirja du Mont feststellen, dass ihr Glücksbringer ebenfalls geklaut wurde, denn auch der befand sich im Koffer. Eine Erinnerung aus Kindheitstagen! Was für ein trauriger Verlust. Denn so etwas kann nun wirklich mit keinem Geld der Welt ersetzt werden. „Er war 40 Jahre weg, dann habe ich ihn wiedergefunden. Ich habe vor Glück geweint. Das ist der schlimmste Verlust“, sagte sie gegenüber der Bild. Besagter Glücksbringer: Eine „Wum“-Figur - die Figur des Hundes ist eine bekannte Erfindung Loriots und hier in einem Instagram-Post zu sehen.

Sofort habe sie das Deutsche-Bahn-Personal alarmiert, um den Verlust mitzuteilen. Doch das reagierte anders als von Mirja du Mont erwartet. „Die haben mich hingestellt, als ob ich den Waggon verwechselt habe“, beschrieb sie deren Verhalten laut der Zeitung. Nun hofft sie auf ihre Hausrats-Versicherung. Doch auch diese kann ihr ihren Glücksbringer nicht zurückbringen. „Meine Liebe zur Bahn hat aber gelitten“, resümiert sie die Schreckens-Fahrt.(aka)

Auch interessant

Kommentare