„Alter Schwede“

Deutscher Comedypreis: Michael Mittermeier veröffentlicht heimlich gedrehte Aufnahmen von Bar

„Bar“ beim Deutschen Comedypreis
+
Michael Mittermeier nahm seine Instagram-Follower via Story mit an die „Bar“.

Junge Sieger noch und nöcher, dazu eine skurrile Beobachtung an der „Bar“ durch Michael Mittermeier: Beim Deutschen Comedypreis waren 2020 ein paar Dinge anders.

  • Beim Deutschen Comedypreis in Köln war dieses Jahr vieles verändert. Die Sieger sind jünger geworden. Schuld ist wohl auch der neue Modus.
  • Und auch Corona* hatte natürlich seinen Einfluss.
  • Dass es ein etwas anderer Comedypreis war, zeigen auch die Bar-Aufnahmen von Michael Mittermeier.

Köln - Wenn Deutschlands führende Spaßvögel zusammentreffen, dann geht es besonders lustig und launig zu, mag man meinen. Sowohl vor, als auch hinter den Kulissen. Doch beim Deutschen Comedypreis in Köln war dieses Jahr natürlich auch alles ein bisschen anders - die Corona-Krise* schreckt vor keinem Event zurück. Es gab zwar natürlich ein ausgewähltes Publikum, aber das rückte etwas weniger eng zusammen als in normalen Jahren.

Die auffälligsten Neuerungen gab‘s beim Modus und beim übertragenden TV-Sender: Die Entscheidungen traf keine Jury, sondern das Publikum per Online-Abstimmung. Sat.1 übertrug die Gala live im Fernsehen - der Sender hatte die Preisverleihung vom Konkurrenten RTL übernommen.

Deutscher Comedypreis: Hazel Brugger nicht die einzige Nachwuchs-Siegerin

Die Schweizerin Hazel Brugger hat den Deutschen Comedypreis als beste Komikerin gewonnen. Sie setzte sich dabei gegen ihre namhaften Konkurrentinnen Carolin Kebekus (40) und Martina Hill (46) durch. Brugger zeigte sich sichtlich überrascht. Als ihr die Trophäe - ein kleines, lachendes Ei - präsentiert wurde, sagte sie: „Mein Baby ist fast so groß wie dieser Preis jetzt. Es bedeutet mir auch beinahe so viel.“ Brugger hatte erst am Tag zuvor öffentlich gemacht, dass sie schwanger ist. Die Schweizerin ist unter anderem mit ihren Auftritten in der „heute-show“ des ZDF bekannt geworden. „Ich habe wirklich nicht damit gerechnet“, sagt die Schweizerin. „Sonst hätte ich mir auch was Anständiges angezogen.“

Auch bei den Männern gab es einen bemerkenswerten Gewinner: Felix Lobrecht (31), der nicht wirklich zum Witze-Stammpersonal gehört, das die großen Fernseh-Shows bespaßt. Dass die Verhältnisse so ins Tanzen gebracht werden, dürfte mit dem neuen Abstimmungsmodus zu tun haben. Jahrelang hatte in den meisten Kategorien eine Jury das Sagen, was dazu führte, dass sich Jahr für Jahr dieselben Comedians gegenseitig einen Preis überreichten. 2020 wurde - mit dem Wechsel der Gala von RTL zu Sat.1 - eine Zuschauer-Abstimmung für alle Kategorien eingeführt. Die Stimmabgaben erfolgte unter anderem im Vorlauf über das Internet.

Deutscher Comedypreis: Michael Mittermeier zeigt die „Bar“ - „Alter Schwede“

Dass 2020 alles etwas anders oder unaufgeregter war beim Deutschen Comedypreis - sei es die Sieger oder auch die Gala als solches - zeigt auf witzige Weise eine kleine Beobachtung von Michael Mittermeier, die er via Instagram-Story* teilte. Ein rauschendes Backstage-Fest hinter den Kulissen? Nein, ganz im Gegenteil: Wie der Bayer heimlich dokumentierte, ist das einzige Getränk, das in Bühnennähe parat stand, stilles Wasser. Das aber gleich in Massen, in Plastikflaschen abgefüllt. Und - deutscher und ordentlicher geht‘s eigentlich nicht - daneben steht auch noch eine Tonne für die leeren Flaschen. Mit einem „Pfand“-Schild. „Ich bin hier beim Comedypreis. Ja, das ist die Bar. Alter Schwede“, sagt Michael Mittermeier nach einem Schwenk auf die Wasserflaschen in seine Handy-Kamera.

Die „Bar“ beim Deutschen Comedypreis.

Das ist wohl das Gegenteil von Eskalation und Ekstase. Vermutlich gab es irgendwo hinter den Kulissen an einer echten Bar dann zumindest irgendwelche Blubberbrause, nur in Bühnennähe nicht. Dennoch sind die Aufnahmen natürlich symbolträchtig. Und dass nicht der eine oder andere Humorist vielleicht in der Garderobe, im Hotel oder bei einer After-Show-Party einen alkoholischen Trunk gekippt hat, ist natürlich auch nicht auszuschließen. (lin mit dpa)

Deutscher Comedypreis: Die Gewinner im Überblick

Beste Komikerin: Hazel Brugger Bester Komiker: Felix Lobrecht Beste Comedy-Show: „World Wide Wohnzimmer“ (Funk) Beste Comedy-Serie: „Slavik - Auf Staats Nacken“ (Joyn) Beste Satire-Show: „heute-show“ (ZDF) Beste Newcomerin/Bester Newcomer: Maria Clara Groppler Beste Sketch-Comedy: „Die Martina Hill Show“ (Sat.1) Beste Comedy-Podcasterin: „Herrengedeck - Der Podcast“ Bester Comedy-Podcaster: „Gemischtes Hack“ Beste Moderation: Luke Mockridge („Luke! Die Schule und ich“, Sat.1) Bestes TV-Soloprogramm: Torsten Sträter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare