Deutschland für Tarantino "zweite Heimat"

+
Quentin Tarantino hat Gefallen an Deutschland gefunden.

Berlin - Der amerikanische Regisseur Quentin Tarantino sagt, Deutschland ist für ihn nach den Dreharbeiten für seinen Film „Inglorious Bastards“ zu einer zweiten Heimat geworden.

Lesen Sie auch:

Filmkritik zu „Inglorious Bastards“

Nach den Dreharbeiten für seinen NS-Film “Inglorious Basterds“ ist Deutschland für US-Regisseur Quentin Tarantino zur zweiten Heimat geworden. “Acht Monate lang war ich in Deutschland, und mein Bild ist jetzt ein drastisch anderes“, sagte Tarantino dem Magazin “Cicero“.

“Ich hatte eine kleine Wohnung in Berlin gemietet und ging jeden Abend spazieren, machte meine Runden, entdeckte Bars und Restaurants und habe sehr viele Leute kennengelernt. Mit einigen bin ich mittlerweile befreundet“, berichtete der Filmemacher. Ab jetzt könne er immer nach Deutschland zurückkehren “wie in eine zweite Heimat“.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Beatrice Egli bekommt „Greta-Shitstorm“: Was hier auf Foto zu sehen ist, empört manche Fans
Beatrice Egli bekommt „Greta-Shitstorm“: Was hier auf Foto zu sehen ist, empört manche Fans
Oben-ohne-Foto von Vanessa Blumhagen: Fans kriegen Schnappatmung
Oben-ohne-Foto von Vanessa Blumhagen: Fans kriegen Schnappatmung
Breitbeiniges Fotosorgte für Kontroversen: Stefanie Giesinger legt nach
Breitbeiniges Fotosorgte für Kontroversen: Stefanie Giesinger legt nach
Helene Fischer: Video aus ihrer Vergangenheit aufgetaucht - ihr erster Fernsehauftritt
Helene Fischer: Video aus ihrer Vergangenheit aufgetaucht - ihr erster Fernsehauftritt

Kommentare