Porträt der Millionärs-Familie

Die Geissens: Das luxuriöse Leben der Glamour-Familie – Aufstieg, Skandale und Privatleben

Die Abenteuer der Glamour-Familie verfolgten am Montagabend bis zu 1,21 Mio. Zuschauer.
+
Mit ihrer Reality-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ wurde die Kölner Familie Geiss in Deutschland bekannt.

Mit ihrer Reality-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ wurde die Kölner Familie Geiss in Deutschland bekannt. Der Alltag der Millionäre zieht ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Alles über die Fernsehfamilie, wie sie berühmt wurde und was sie privat macht.

  • Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ wird seit 2011 bei RTLZWEI ausgestrahlt.
  • Carmen und Robert Geiss machen immer wieder mit Skandalen auf sich aufmerksam.
  • Familie Geiss stammt aus Köln. 1995 verlegte sie ihren Wohnsitz nach Monaco.

Monaco – Nicht nur ins Fernsehen, auch in die Schlagzeilen schaffen es Robert und Carmen Geiss immer wieder. Mal kursieren Skandalfotos der „schrecklich glamourösen Familie“ in der Klatschpresse, mal sorgen sie mit Videos oder in Interviews für Aufregung. Ihre TV-Sendung „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ bringt dem Sender RTLZWEI hohe Einschaltquoten ein. Sie läuft 2020 in der 18. Staffel.

Die Geissens: So wurden sie bekannt

Robert Geiss wurde am 29. Januar 1964 in Köln als Sohn eines Kirmesausstatters geboren. Nach dem Schulabschluss stieg er ins elterliche Unternehmen ein. Im Jahr 1986 sattelte er um: Er gründete mit seinem Bruder Michael die Sportmodemarke „Uncle Sam“. Die Hauptzielgruppe waren Bodybuilder. Anfang 1995 verkauften Michael und Robert Geiss ihre Firmenanteile. Roberts Erlös: geschätzte 140 Millionen D-Mark und damit der Grundstock für Geiss‘ Vermögen.

Carmen Geiss stammt ebenfalls aus Köln. Sie wurde dort als Carmen Schmitz am 5. Mai 1965 geboren. Im Jahr 1982 gewann sie den Titel „Miss Fitness“. Erste Fernsehauftritte hatte sie an der Seite des Entertainers Rudi Carell in der Sendung „Rudis Urlaubsshow“.

Robert und Carmen Geiss heirateten im Jahr 1994. Nach dem Verkauf der Firmenanteile verließen die Geissens Köln und verlegten ihren Wohnsitz nach Monaco. Anfang 2013 gründete Robert mit „Roberto Geissini“ ein neues Modelabel.

Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie

Seit 2011 sind Robert und Carmen Geiss sowie ihre beiden Töchter Davina Shakira (geboren am 30. Mai 2003) und Shania Tyra Maria (geboren am 30. Juli 2004) in der TV-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ zu sehen.

Die Doku-Soap begleitet die Familie in ihrem Alltag: beim Shoppen, auf Reisen, am heimischen Pool oder auf Ausflügen. Die Show switcht zwischen den Wohnorten der Geissens: dem Penthouse in Monaco, der Villa in St. Tropez und dem Haus in Kitzbühel.

Die Sendung war von Anfang an erfolgreich. Hohe Einschaltquoten sorgten dafür, dass bis 2020 18 Staffeln gedreht wurden. Legendär: Carmen Geiss‘ „Rooooobert“-Ruf, mit dem die ehemalige Fitnesstrainerin bekannt wurde und durch den die Show zum Gesprächsstoff wurde.

Die Geissens: Änderungen in der Show

Im Juni 2020 stand die Show auf der Kippe: Die Quoten sanken von zweistelligen Zahlen und rund 2,5 Millionen Zuschauern im Jahr 2012 auf nur noch knapp vier Prozent. Als Folge nahm RTLZWEI die Wiederholungen der Show aus dem Nachmittagsprogramm. Sie sollten die Wartezeit zwischen Staffel 17, die im März 2020 ausgestrahlt wurde, und dem Beginn von Staffel 18 verkürzen – doch die Zuschauer blieben aus.

Laut Carmen Geiss verlängerte RTLZWEI den Vertrag trotzdem. Zwei weitere Jahre soll „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ mindestens Bestandteil des Programms sein.

Mit der 18. Staffel sollen dem Sender zufolge einige Neuerungen auf die Zuschauer zukommen. Vor allem sollen die Töchter Shania und Davina mehr Sendezeit erhalten.

Die Geissens: Vermögen und Einnahmen

Teile des Vermögens aus der Firma „Uncle Sam“ legte Robert Geiss laut seiner Frau in Aktien an, deren Zinsen der Familie ihren luxuriösen Lebensstil ermöglichen. Geiss ist Inhaber einer Hotelanlage an der Côte d‘Azur und Besitzer verschiedener Immobilien. Als Werbefigur für diverse Unternehmen verdient er ebenfalls.

Auch die TV-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ spült Geld in die Kasse. Zunächst erhielten die Geissens eine Gage. Im Jahr 2014 verlangte Robert Geiss einen Anteil an der Produktionsfirma. Mit der daraufhin gegründeten GeissTV GmbH ging Robert ein Joint Venture mit Carmen Geiss und der Produktionsfirma EndemolShine ein. Letztere zog sich zehn Monate später zurück. Daraufhin übernahm die Roberto Geissini Holding AG die Firma, deren alleiniger Chef Robert Geiss ist. Pro Staffel soll er rund 2,5 Millionen Euro erhalten.

Die Geissens: Ihre größten Skandale und Aufreger

Die Millionärsfamilie ist fester Bestandteil der Klatschspalten. Carmen und Robert Geiss sorgen regelmäßig für Schlagzeilen. Im Sommer 2019 stellte Carmen Geiss ein Video auf Instagram online, in dem Tochter Shania mit den zwei Familienhunden Dex und Maddox spielt. Dabei ermuntert sie den kleineren Dex dazu, auf den größeren zu springen. Das Video verursachte Aufsehen bei der Tierschutzorganisation PETA, die der Familie daraufhin riet, den sogenannten Hundeführerschein zu absolvieren. Das Verhalten sei gefährlich und hätte zu einem Biss führen können.

Ihre Sprüche bringen den Geissens immer wieder Kritik ein. So eckten sie im Februar 2020 mit der Bemerkung „Lieber saudoof und reich als intelligent und am Supermarkt an der Kasse“ an.

Die Geissens: Shitstorm von vielen Seiten

Kurz danach zeigt ein Video Robert Geiss vor der Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi. Sein Kommentar dazu: „Seit vier Jahren reise ich inzwischen durch Dubai und suche eine Immobilie. Heute habe ich sie gefunden. Wo? In Abu Dhabi. Und sogar mit Live-Musik.“ Die „Live-Musik“ waren die Gebetsrufe des Muezzin, womit er unter den Muslimen Empörung hervorrief.

Einen Shitstorm handelten sich die Geissens ein, als sie im April 2020 mitten in der Coronakrise zu jeder Bestellung bei Roberts Modelabel „Roberto Geissini“ eine Atemmaske beilegten. Diese waren zu dieser Zeit deutschlandweit nahezu vergriffen, auch in Krankenhäusern. Die Frage, woher er die Masken hatte, blieb unbeantwortet.

Die Geissens: So sind sie privat

Viele fragen sich, ob das Leben der Geissens tatsächlich so glamourös abläuft, wie es im Fernsehen zu sehen ist. Im Jahr 2018 verriet Carmen Geiss in einem Interview mit dem Portal „Promipool“ Details über ihren wahren Alltag. Der sei gar nicht so glamourös, wie die Sendung ihn zeige. Zwar habe die Familie in ihrer Villa in St. Tropez einen eigenen Koch angestellt, am Hauptwohnsitz in Monaco jedoch koche sie selbst. Auch die Kinder stünden häufig vor dem Herd, kochten und backten leidenschaftlich gerne.

Auf Events gehen sie laut Carmen Geiss selten und bleiben lieber zu Hause unter sich. Ohnehin seien sie in Monaco kaum öffentlich bekannt und werden daher auf der Straße selten erkannt.

Dennoch macht die Familie auch privat von sich reden. So tauchten bereits häufig Gerüchte über eine Trennung von Robert Geiss und Carmen auf, die das Paar stets dementiert. Eine Scheidung käme nicht infrage.

Die Geissens: Carmen Geiss als Sängerin

Carmen Geiss veröffentlichte 2011 ihre erste Single „Ne, was ist das schön“, ein Duett mit Jürgen Drews. Ein Jahr später wurde ihr Song „Jet Set“ zur Titelmelodie der Sendung „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“. Sie veröffentlichte in den folgenden Jahren regelmäßig neue Singles:

  • My City Miami (gemeinsam mit C.G. Project), 2013
  • Was kostet die Welt?, 2015
  • Without a Warning, 2016
  • Island In The Carribean, 2017
  • Christmas Fever (gemeinsam mit Aneta Sablik, Bars and Melody & Johnny Orlando), 2017
  • Er gehört uns beiden nicht mehr (gemeinsam mit Aneta Sablik und Doris Russo), 2018
  • Echter Freund (gemeinsam mit Michael Rauscher), 2019

Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie: Sendetermine und Staffeln

Neue Folgen der „Geissens“ laufen traditionell im Herbst eines jeden Jahres an. In weiteren Sendeterminen strahlt RTLZWEI Wiederholungen aus. Dazu kommen Specials und die besten Szenen jeder Staffel in einer Zusammenfassung. Eine Staffel dauert circa drei Monate. Seit der ersten Folge läuft die Sendung montags um 20.15 Uhr.

Auch interessant

Kommentare