"Die Kinder des Fechters": Finnischer Oscar-Kandidat

+
Märt Avandi als Endel vor seinen Schülern in "Die Kinder des Fechters". Foto: Kickfilm

Berlin (dpa) - 1952: Der Fechter Endel (Märt Avandi) muss sich in einem kleinen Ort in Estland vor der sowjetischen Geheimpolizei verstecken. Mit seiner Arbeit als einfacher Sportlehrer, und mit den Kindern, die er unterrichtet, kann er zunächst wenig anfangen.

Doch als er ihnen das Fechten beizubringen beginnt, formen sich zarte Bande. Langsam und zugleich intensiv erzählt der finnische Regisseur Klaus Häro die Geschichte von Endel und dessen Schützlingen, die in ein dramatisches Finale mündet. Vorlage für den rührenden Film ist die wahre Geschichte des 1993 gestorbenen estnischen Fechters Endel Nelis.

(Die Kinder des Fechters, Finnland/Estland/Deutschland 2015, 90 Min., FSK 0 Jahre, von Klaus Härö, mit Märt Avandi, Ursula Ratasepp, Hendrik Toompere Jr.)

Die Kinder des Fechters

Auch interessant

Meistgelesen

Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
35 Kilo mehr auf der Waage: Erkennen Sie diesen „Bachelor“?
35 Kilo mehr auf der Waage: Erkennen Sie diesen „Bachelor“?
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.