Dieter Bohlens Alben

Dieter Bohlen als Sänger und Produzent: Alle Alben des Pop-Titans

Mit Modern Talking feierte Dieter Bohlen seine größten Erfolge
+
Mit Modern Talking feierte Dieter Bohlen seine größten Erfolge

Dieter Bohlen ist ein wahrer Pop-Titan. Insgesamt acht Nummer-1-Alben als Sänger und Produzent machen ihn zum erfolgreichsten Musik-Multitalent Deutschlands.

  • Dieter Bohlen ist Deutschlands erfolgreichster Sänger, Komponist und Musikproduzent.
  • Mit seiner Band „Modern Talking“ hatte er sechs Nummer 1 Alben in den deutschen Charts.
  • Auch als Komponist und Produzent für andere Künstler feierte Bohlen große Erfolge.

Hamburg - Dieter Bohlen trägt völlig zu Recht den Titel „Pop-Titan“. Kein anderer deutscher Sänger, Komponist und Produzent kann so viele und so große Erfolge vorweisen wie Bohlen. Seit vier Jahrzehnten ist Bohlen sowohl als Sänger als auch Produzent ein Erfolgsgarant. Mit seiner Band Modern Talking gelangen ihm sechs Nummer 1 Alben in den deutschen Charts. 

Mit insgesamt 120 Millionen verkauften CDs und sonstigen Tonträgern ist Modern Talking bis heute die kommerziell erfolgreichste deutsche Gruppe. Aber auch als Produzent für andere Künstler schuf Bohlen zahlreiche Chart-Hits. Vor allem aus seiner Rolle als Komponist und Produzent der Sänger von „Deutschland sucht den Superstar“ schöpft der Pop-Titan große Anerkennung.

Dieter Bohlen: Modern Talking Alben

Seine größten Erfolge als Komponist, Sänger und Produzent feierte Dieter Bohlen mit der Popgruppe „Modern Talking“, die er 1984 gemeinsam mit dem Schlagersänger Thomas Anders gründete. Modern Talking ist mit 120 Millionen verkauften Tonträgern weltweit bis heute die erfolgreichste deutsche Band. Das Duo Bohlen-Anders hatte zwei Schaffensphasen: Die erste von 1984 bis 1987 und ein Comeback von 1998 bis 2003.

Bereits das Debüt-Album von Modern Talking war ein durchschlagender Erfolg. „The 1st Album“ stürmte an die Spitze der deutschen Album-Charts und wurde sowohl in Deutschland als auch in Österreich mit Platin ausgezeichnet. Auch die beiden Alben „Ready for Romance“ und „In The Middle of Nowhere“ schafften es auf Platz 1. Der größte kommerzielle Erfolg von Modern Talking war jedoch das Comeback-Album „Back for Good“ im Jahr 1998, welches sich insgesamt fast sechs Millionen Mal verkaufte. Alle Modern Talking Alben der Comeback-Phase bis 2003 schafften es in die Top 3.

Dieter Bohlen: Blue System Alben

Nach der Auflösung von Modern Talking im Jahre 1987 startete Dieter Bohlen ein musikalisches Soloprojekt unter dem Namen „Blue System“. In den Jahren 1987 bis 1997 veröffentlichte er dabei insgesamt 13 Blue System Alben. An den Erfolg von Modern Talking konnte er mit seinem neuen Projekt jedoch nicht anknüpfen. Nur eines der Blue System Alben schaffte den Sprung in die Top 10 der deutschen Album-Charts. Wegen des ausbleibenden Erfolgs gab der in Tötensen lebende Bohlen Blue System schließlich im Jahre 1997 auf. Ein Blick auf Google Maps verrät, dass die Kleinstadt an Hamburg grenzt.

Die Diskographie von Blue System:

  • 1987: Walking on a Rainbow (keine Chartplatzierung)
  • 1988: Body Heat (Chartplatzierung 20)
  • 1989: Twilight (Chartplatzierung 11)
  • 1990: Obsession (Chartplatzierung 14)
  • 1991: Seeds of Heaven (Chartplatzierung 11) und Déjà vu (Chartplatzierung 18)
  • 1992: Hello America (Chartplatzierung 29)
  • 1993: Backstreet Dreams (Chartplatzierung 5)
  • 1994: 21st Century (Chartplatzierung 11) und X-Ten (Chartplatzierung 24)
  • 1995: Forever Blue (Chartplatzierung 18)
  • 1996: Body to Body (Chartplatzierung 29)
  • 1997: Here I Am (Chartplatzierung 38)

Dieter Bohlen: DSDS Alben

In seiner Rolle als Jury-Mitglied der Musik-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ komponierte und produzierte Dieter Bohlen viele Songs für die Finalteilnehmer und Sieger der Show. Das Album „United“ der ersten Staffel von DSDS war einer von Bohlens größten Erfolgen. Das 2003 veröffentlichte DSDS-Album verkaufte sich über eine Millionen Mal und setzte sich sowohl in Deutschland als auch in Österreich an die Spitze der Charts. „United“ wurde in Deutschland elffach mit Gold ausgezeichnet. In Österreich und der Schweiz bekam das Album der DSDS-Allstars Platin-Status.

Auch die Alben der zweiten bis fünften Staffel von DSDS waren große Hits. „Love Songs“, das Album der dritten Staffel, gelang ebenfalls der Sprung an die Spitze der deutschen Album-Charts. „Magic of Music“, das Album zur zweiten DSDS-Staffel, und „Fly Alone“, zur fünften Staffel, schafften es auf Chartplatz 2. Und das Album der vierten Staffel, „Power of Love“, gelangte auf Platz 3 der deutschen Albumcharts.

Auch interessant

Kommentare