Sie wurde mit speziellen Filmen bekannt

Dolly Buster schwer krank in Klinik! Fans in großer Sorge um berühmte Darstellerin

Darstellerin Dolly Buster (49) ist schwer krank! Die Fans der Frau, die mit Schmuddelfilmen bekannt wurde, sind in tiefer Sorge.

Wesel - Schon seit zwei Jahren war es erstaunlich ruhig um Dolly Buster (49) geworden. Ist sie schwer krank? Keine Partyfotos, keine TV-Auftritte, keine Bücher von der einstigen Erwachsenenfilm-Darstellerin. Im Sommer dann der Schock: Dolly Buster ließ sich für mehrere Monate in die Betty-Ford-Klinik in Bad Brückenau einweisen - eine Entzugsklinik. War die vollbusige Entertainerin etwa Alkoholikerin geworden?

Nein, beruhigte Dolly Busters Freundin, die bekannte Drag Queen Olivia Jones (49) im Juli, Alkohol sei nicht der Grund. Eigentlich hätte Dolly Buster damals bei der Eröffnung von Jones' „Porno-Karaoke-Bar“ in St. Pauli auftreten sollen, sagte aber kurzfristig ab. Und auch Buster selbst äußerte sich schließlich: Bei dem Klinikaufenthalt gehe es nicht um Spaßdrogen, sondern um eine „Entgiftung“. Ihr Problem seien Medikamente, die sie wegen einer geheimnisvollen Krankheit seit zwei Jahren einnehme - und von denen sie irgendwann nicht mehr loskam.  

Dolly Buster wird in wenigen Tagen 50 Jahre alt - doch groß feiern will und kann sie nicht. 

Dolly Buster spricht ganz offen über ihr geheimnisvolles Leiden

Jetzt, kurz vor ihrem 50. Geburtstag, sprach Buster, die am Anfang ihrer Karriere vor allem mit Schmuddelfilmen bekannt wurde, ganz offen über das Leiden, das sie in die Tablettensucht drängte, und sie seit zwei Jahren zwingt, ein zurückgezogenes Leben zu führen: Tinitus

Doch wer jetzt die Schultern zuckt und meint, so schlimm könne ein Piepsen im Ohr nicht sein, wird von Dolly Buster eines Besseren belehrt: Denn ihrTinitus ist verbunden mit starken Schmerzen. „Und es wird immer schlimmer.“ Doch auch das Piepsen selbst wird zur schrecklichen Qual: „Aus dem Nichts bekomme ich ein solches Geräusch im Ohr - das sind fürchterliche Zustände. Da könnte man ausrasten“, sagte sie der Deutschen Presseagentur. 

Seit Anfang 2017 meidet Dolly Buster die Öffentlichkeit, denn es geht ihr nicht gut

Ständig ändere das Geräusch seine Frequenz, es sei unmöglich zur Ruhe zu kommen oder sich zu konzentrieren. „Das ist ganz übel, da kann ich mich auch nicht dran gewöhnen. Ich habe Leute gesehen, die haben sich deswegen vom Dach geschmissen.“  Auch ihre Malerei und das Schreiben musste Dolly Buster wegen derKrankheit an den Nagel hängen. Ihr letzter Facebook-Post ist von Januar 2017. Damals kündigte sie die Ausstrahlung einer RTL-Sendung an, in der sie auftrat:

Schmuddelfilme, Kunst und Politik: Dolly Buster war eine umtriebige Geschäftsfrau

Sie nimmt nur noch in absoluten Ausnahmefällen Einladungen an und meidet jeden Stress wie der Teufel das Weihwasser. Ein hartes Los für die eigentlich so umtriebige Geschäftsfrau, die zuvor auf allen Hochzeiten tanzte, Bücher schrieb, in Galerien ausstellte, Restaurants eröffnete (“Buster Pasta“ in Frankfurt und Düsseldorf) und 2004 sogar in ihrem Heimatland Tschechien für das Europaparlament kandidierte.

Dolly Buster will nicht einmal ihren 50. Geburtstag feiern

Nicht einmal ihren runden Geburtstag will Dolly Buster, die zusammen mit ihrem Mann, dem Erwachsenenfilm-Regisseur Josef „Dino“ Baumberger, zurückgezogen am Niederrhein lebt, feiern. „Das traue ich mir nicht zu. Ich weiß nicht, wie es mir an dem Tag gehen wird, und ich möchte meinen Gästen nicht die Party versauen.“ Sie müsse jedem Stress aus dem Weg gehen.

Zusammen mit mit Hape Kerkeling (54) spielte Dolly Buster 1999 in einer Witze-Show auf Sat.1 mit.

Wenig Hoffnung auf Besserung: Die Krankheit wird schlimmer

Mit Dino Baumberger ist Dolly Buster, die mit bürgerlichem Namen Nora Baumberger heißt, seit 1997 verheiratet. Kurz darauf beendete sie ihre aktive Karriere als Erwachsenendarstellerin, war aber weiterhin ein beliebter Gast in TV-Shows und Events. Bekannt machte sie vor allem ihre große Silikon-Oberweite, der sie den Beinamen „Busenwunder“ verdankt. Regelmäßig war sie in „Peep!“ und „Wahre Liebe“ zu sehen, später hatte sie auch einen Blitz-Auftritt (zwei Tage) im „Dschungelcamp“, tanzte in der österreichischen Sendung „Dancing Stars“ und war zu Gast bei „Promi Shopping Queen“.

Traurig: Dolly Buster glaubt nicht daran, dass sie nochmal an ihr altes, aktives Leben anknüpfen kann - wegen ihrer Krankheit, wegen des Tinitus: „Ich habe auch keinen Schimmer Hoffnung mehr, dass es noch mal besser wird. Ich muss realistisch sein. Es wird immer schlimmer.“

Rubriklistenbild: © Credits: Dolly Buster Manf Baumann dpa (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Florian Silbereisen schwul? Einst äußerte er sich zu Gerüchten
Florian Silbereisen schwul? Einst äußerte er sich zu Gerüchten

Kommentare